Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Fettleber-Erkrankung ist immer gefährlich

Aktuelles

Eine Fettleber-Erkrankung ist immer bedenklich, auch in einem frühen Stadium.

Eine nicht-alkoholische Fettleber entsteht oft durch ungesunde Ernährung, wenig Bewegung und Übergewicht.
© iStock.com/ugurv

Do. 15. Oktober 2020

Fettleber-Erkrankung ist immer gefährlich

Fast jeder vierte Erwachsene in Europa hat eine Fettleber, die nicht durch Alkohol bedingt ist. Es ist bekannt, dass fortgeschrittene Stadien solch einer Fettleber das Risiko für einen vorzeitigen Tod deutlich erhöhen. Eine große Studie aus Schweden zeigt nun, dass auch leichte Fettleber-Erkrankungen gefährlich sind.

Anzeige

Eine Auswertung der Befunde von mehr als 10.000 Personen mit einer nicht durch Alkohol bedingten Fettleber ergab, dass alle Stadien mit einem durchschnittlich 39 Prozent höheren Risiko für einen vorzeitigen Tod verbunden waren. Mit dem Schweregrad der Erkrankung stieg auch die Sterberate. Die Todesfälle wurden hauptsächlich durch Leberzirrhose und Krebs abseits der Leber verursacht. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Gut" veröffentlicht.

Die Studienautoren weisen darauf hin, dass die Anzahl der Menschen mit dieser Erkrankung zunimmt und fordern Strategien für das Gesundheitssystem, um dieser Entwicklung zu begegnen. Der Grund für nicht-alkoholische Fettlebererkrankungen ist oft starkes Übergewicht. Eine Fettleber ist die häufigste Ursache für chronische Lebererkrankungen in westlichen Ländern.

Für die Studie nutzten die Forscher Daten der ESPRESSO-Kohorte (Epidemiology Strengthened by Histopathology Reports in Sweden), für die Ergebnisse aus Gewebeuntersuchungen von mehr als zwei Millionen Menschen mit landesweiten schwedischen Registern verknüpft wurden.

ZOU

Quelle: DOI 10.1136/gutjnl-2020-322786

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen