Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Ärzten gelingt schwere Herz-OP

Aktuelles

OP-Saal

Heidelberger Medizinern ist eine schwierige Operation am Herzen gelungen.
© BVMed

Do. 04. August 2011

Deutschen Ärzten gelingt schwere Herz-OP

Heidelberger Kardiologen haben eine schwierige Herz-OP über einen Leistenkatheter gemeistert. Damit sind sie weltweit erst das zweite Team, dem dieser komplizierte Eingriff gelungen ist.

Anzeige

Die Ärzte der Uniklinik Heidelberg haben einer 81-jährigen Patientin eine Prothese in eine ihrer Herzklappen verpflanzt. Bemerkenswert: Die Operateure erreichten das Herz lediglich über einen Leistenkatheter. Für gewöhnlich ist eine Operation am offenen Herzen oder ein minimal-invasiver Eingriff mit kleinen Schnitten in den Brustkorb und die Herzspitze erforderlich. Der Gesundheitszustand der alten Patientin ließ diese Möglichkeiten aber nicht zu. Der jüngste Eingriff verlief so schonend für die alte Dame, dass sie die Intensivstation bereits nach zwei Tagen verlassen konnte. Ein Druckverband reichte aus, um das einen Zentimeter große Loch in der Leiste zu schließen.

Der Herz-Eingriff über einen Leistenkatheter galt nach einer misslungenen OP in Kanada als nicht machbar. Das änderte sich erst als ein Mailänder Ärzte-Team Anfang dieses Jahres die Operation schaffte. Allerdings räumten die Heidelberger Mediziner ein, dass ein solcher Eingriff nicht immer möglich ist. Er sei nur dann machbar, wenn zuvor schon auf klassische Weise operiert wurde und an der Stelle bereits eine Prothese eingesetzt war.

Wie fit ist Ihr Herz? Testen Sie hier Ihr Herzinfarkt-Risko.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wenig Kohlenhydrate bei hohem Cholesterin

Ein Verzicht auf Kohlenhydrate könnte sinnvoller sein, als fettreiche Lebensmittel wegzulassen.

Quarantäne schwächt das Immunsystem

Isolation hat auch eine Kehrseite: Sind wir einsam und gestresst, ist der Körper anfälliger für Infekte.

Knie-Arthrose bei diesen Jobs häufiger

Einige Berufe erhöhen das Risiko für einen Gelenkverschleiß deutlich.

Hüft-OP bessert auch Rückenschmerzen

Oft verschwinden auch Rückenprobleme, wenn Patienten ein künstliches Hüftgelenk bekommen.

Fieberkrampf nach Impfung ungefährlich

Eltern dürfen aufatmen: Fieberkrämpfe nach einer Impfung sind für das Kind nicht schädlich.

Wie lange können wir arbeiten?

Viele Berufstätige müssen damit rechnen, dass sie nicht bis 67 gesund arbeiten können.

Depression zu Beginn der Menopause

Eine neue Studie zeigt, dass dies keine Seltenheit ist. Einige Faktoren erhöhen das Risiko zusätzlich.

Morgenübelkeit nicht nur morgens

Übelkeit und Erbrechen zu Beginn einer Schwangerschaft treten zu jeder Tageszeit auf.

Brustimplantate können krank machen

Wenn die Implantate entfernt werden, gehen die Symptome in der Regel wieder zurück.

Alzheimer tritt bei Frauen häufiger auf

Grund dafür könnten hormonelle Umstellungen während der Wechseljahre sein.

Stilldemenz: Was steckt dahinter?

Forscher haben untersucht, warum viele Mütter in der ersten Zeit nach der Geburt vergesslich sind.

Wer sich ein Bett teilt, schläft besser

Paare, die im selben Bett schlafen, profitieren einer neuen Studie zufolge davon.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen