Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Altern ohne Falten

Aktuelles

Großmutter und Enkelin

Dem Traum, als Großmutter noch so junge Haut wie die Enkelin zu haben, sind Forscher einen Schritt näher gekommen.
© Alta.C - Fotolia

Fr. 04. November 2011

Altern ohne Falten

Falten ade? Amerikanischen Forschern ist es gelungen, die Zeichen des Alters zumindest im Labor aufzuhalten. Sie konnten Faltenbildung, Muskelverfall und Grauen Star bei Mäusen verzögern oder sogar aufhalten. Gelungen sei ihnen das, weil sie Zellen, die nicht mehr zur Zellteilung fähig seien, aus dem Körper der Tiere "ausgewaschen" hätten, wie sie im Fachblatt Nature berichten.

Anzeige

Diese sogenannten "alternden Zellen" sind zu einer normalen Zellteilung nicht mehr in der Lage. Normalerweise werden sie vom Immunsystem sozusagen entrümpelt und aus dem Körper entfernt, mit zunehmendem Alter aber fallen sie vermehrt an. Forscher der Mayo Clinic in Rochester in den Vereinigten Staaten haben nun eine Methode entwickelt, wie sie diese alternden Zellen in genetisch veränderten Mäusen gezielt abtöten können. Wurden die Tiere so manipuliert, zeigten sie einen späteren Beginn der altersbedingten Linsentrübung (dem Grauen Star), der Muskelabbaus und des Fettverlusts in den unteren Hautschichten, der die Faltenbildung fördert. Auf die Lebensdauer der Mäuse hingegen fand sich keine Auswirkung.

Noch sind diese viel versprechenden Erfolge nach Ansicht von Experten allerdings mit Vorsicht zu genießen. Im Menschen sei es bislang noch nicht gelungen, die alternden Zellen gezielt aus dem Körper zu entfernen.

KK

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was schützt wirklich vor Mückenstichen?

Forscher haben diverse Produkte zur Insektenabwehr getestet.

Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Ein Impfstoff mit lebendigen Erregern verspricht einen vollständigen Schutz.

Vitamin D schützt vor Erkältung und Grippe

Eine regelmäßige Einnahme halbiert das Risiko für einen akuten Atemwegsinfekt.

Immuntherapie: Zwei Jahre sind zu wenig

Eine länger andauernde Behandlung lindert Heuschnupfen-Symptome besser.

Mittelmeerkost schützt das Herz

Vor allem eine Extraportion Olivenöl wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Fischöl hilft bei allergischem Asthma

Für den positiven Effekt sind die Omega-3-Fettsäuren verantwortlich.

Sorgen Entzündungen für Depressionen?

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Depressionen gefunden.

Woher kommen die Rückenschmerzen?

Durch einige Hinweise lässt sich eingrenzen, wo die Ursache für die Schmerzen liegt.

Warum Nüsse vor Darmkrebs schützen

Fünf Nusssorten haben eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung.

Schwangere: Besser kein Lakritz?

Die Süßigkeit steht im Verdacht, die Hirnentwicklung des Ungeborenen zu stören.

Psoriasis: Therapie oft nicht effektiv genug

Bestimmte Patientengruppen klagen weiterhin über Hautprobleme.

Parkinson: Das verrät der Händedruck

Mit einem einfachen Test lässt sich der Krankheitsverlauf zuverlässig verfolgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen