Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Bewegung beugt Migräne vor

Aktuelles

Joggendes Paar

Laut einer schwedischen Studie reichen schon 40 Minuten Bewegung dreimal in der Woche aus, um einer Migräne effektiv vorzubeugen.
© Barmer GEK

Sa. 15. Oktober 2011

Migräne-Vorbeugung: Sport genauso effektiv wie Medikamente

Zur Vorbeugung des Migräne-Kopfschmerzes hilft Sport ebenso gut wie Medikamente. Das ist das Ergebnis einer schwedischen Studie. Schon 40 Minuten Bewegung dreimal in der Woche reichen demnach aus, um der Migräne effektiv vorzubeugen.

Anzeige

In der Studie verglichen Wissenschaftler der Sahlgrenska Academy der Universität von Göteborg in Schweden den Effekt von Entspannungsübungen, Medikamenten mit dem Wirkstoff Topiramat und sportlicher Betätigung. Dazu untersuchten sie 91 Migränepatienten über drei Monate. Ein Drittel der Patienten trainierten unter Anleitung eines Krankengymnasten dreimal die Woche für 40 Minuten, ein weiteres Drittel praktizierte Entspannungsübungen. Die übrigen Patienten bekamen ein Medikament mit dem Wirkstoff Topiramat, das zur Vorbeugung bei Migräne eingesetzt wird. Während der Studienphase und drei und sechs Monate nach der Studie wurden die Patienten regelmäßig nach Migräneattacken und ihrer Lebensqualität befragt.

Die Anzahl der Migräneattacken nahm in allen drei Gruppen ab. Dabei gab es keinerlei Unterschiede in den drei Gruppen – Medikamente waren nicht erfolgreicher in der Migränevorbeugung als Entspannungsübungen oder Sport. Für Menschen, die keine Medikamente nehmen wollen oder können, sind Entspannungsübungen und Sport also eine echte Alternative, um Migräneattacken zu vermeiden, so die Experten.

KK


Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Bei Colitis ulcerosa fehlen Darmbakterien

Patienten fehlt eine Bakterienfamilie, die schützende Substanzen produziert.

Lungenfunktion sinkt bei Übergewicht

Mit jedem Kilo zu viel auf der Waage verschlechtert sich die Lungenfunktion.

Gesund leben schützt vor vielen Krankheiten

Mehrere Krankheiten auf einmal: Das Risiko dafür steigt, wenn wir ungesund leben.

Symptome googeln schadet der Psyche

Schon nach fünf Minuten Recherche fühlen sich viele Menschen schlechter als vorher.

Pilz zapft Eisenreserven an

Der resistente Pilz Candida glabrata ist für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich.

Viele Sexpartner steigern Krebsrisiko

Wer mehr als zehn Sexualpartner im Laufe seines Lebens hatte, ist gefährdet.

Je mehr Zucker, desto weniger Vitamine

Essen wir viele Süßigkeiten, greifen wir gleichzeitig seltener zu gesunden Lebensmitteln.

Gürtelrose-Impfung gegen Schlaganfall

Senioren profitieren von einer Impfung gleich in mehrfacher Hinsicht.

Frauen gehen zu sorglos mit Alkohol um

Viele Frauen über 50 trinken riskante Mengen Alkohol, ohne sich darüber im Klaren zu sein.

ADHS wegen Vitamin-D-Mangel?

Ein Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft ist ein Risiko für das ungeborene Baby.

Hautentzündungen durch Fast Food?

Zu viel Fett und Zucker könnten das Risiko für Schuppenflechte erhöhen.

Coronavirus: Impfstoff in Rekordzeit?

Weltweit arbeiten Forscher mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen