Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Immunzellen helfen Krebs-Metastasen

Aktuelles

Chirurgen bei der Arbeit.

Bei Krebs muss häufig operiert werden. Forscher hoffen, mit Hilfe neuer Wirkstoffe die Ausbreitung von Metastasen zu verhindern
© Bergringfoto - Fotolia

Mo. 31. Oktober 2011

Immunzellen helfen Krebs-Metastasen

Forscher haben ein neues Puzzleteilchen entdeckt, um zu erklären, auf welche Weise Tumore Tochtergewulste, sogenannte Metastasen, bilden. Es könnte einen Ansatzpunkt für neue Medikamente darstellen.

Anzeige

"Bisher dachten wir, dass die einzigen Zellen, auf die es in einem Tumor ankommt, Krebszellen sind", sagte Professor Dr. David Waisman, Universität Dalhousie in Kanada. "Jetzt fangen wir an zu begreifen, dass andere Zellen mit den Krebszellen zusammenarbeiten müssen, um einen Tumor wachsen zu lassen und die Entwicklung von Krebszellen in Metastasenzellen in Gang zu setzen." Diese Entwicklung sei es, die die Prognose des Patienten verschlechtere und die ihn schließlich umbringe.

Waisman und seine Kollegen entdeckten, dass Tumore nicht ohne die Unterstützung sogenannter Makrophagen wachsen. Diese werden auch Fresszellen genannt und sind Bestandteil der körpereigenen Immunabwehr. Üblicherweise stürzen sie sich auf eingedrungene Fremdstoffe wie Viren und Bakterien, um sie unschädlich zu machen. Wie sie aus dem Blut oder aus anderen Geweben in das Tumorgewebe gelangen, war für die Wissenschaft bisher ein Rätsel.

Nun haben die Forscher auf der Außenseite der Makrophagen einen kleinen Eiweißkörper entdeckt, der die äußeren Gewebe des Tumors zu durchdringen vermag, um sich anschließend mit Krebszellen zu verbinden. "Wir haben festgestellt, dass das Eiweiß auf der Außenseite der Makrophagen wie eine Schere arbeitet, mit der sich die Fresszelle in das Tumorgewebe hineinkaut", erläuterte Waisman. "Dort gibt sie Substanzen ab, die das Wachstum von Krebszellen und die Entwicklung von Metastasen fördern." Nun müsse die Funktionsweise der "molekularen Schere" entschlüsselt werden. Dann könne man über Arzneimittel nachdenken, die diesen Schritt in der Krebsentstehung blockieren und so Tumorwachstum und Metastasenbildung hemmen.

MP

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Fast Food mindert die Fruchtbarkeit

Frauen, die oft Burger & Co essen, brauchen offenbar länger, um schwanger zu werden.

Ernährung beeinflusst Menopause

Bestimmte Lebensmittel verschieben offenbar das Einsetzen der Wechseljahre.

Was ist an Krebs-Mythen dran?

Über mögliche Risikofaktoren kursieren Gerüchte, für die es keine Beweise gibt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen