Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Migräne ohne Kopfschmerz

Aktuelles

Seniorin

Im Alter kann ein Migräneanfall auch ohne Kopfschmerzen vonstattengehen.
© mauritius images

Mi. 29. Juni 2011

Migräne ohne Kopfschmerz

Schmerzen zeigen sich bei Senioren bevorzugt an Muskeln und Gelenken. An Kopfschmerzen leiden sie vergleichsweise selten. Fehlende Kopfschmerzen bei einem Migräneanfall können fälschlicherweise zu Diagnosen wie Epilepsie oder Schlaganfall leiten.

Dass ein Migräneanfall ohne Aurasymptome wie Flimmern vor den Augen, Sehstörungen oder Übelkeit auftreten kann, weiß man schon lange. Die rasenden, halbseitigen Kopfschmerzen überfallen den Patienten dann ohne jede Vorwarnung. Daneben nehmen diese jeglichen Reiz extrem gesteigert wahr. Jedes Geräusch ist Lärm, jedes Licht blendet, jeder Geruch reizt zu Übelkeit und Erbrechen.

Anzeige

Dass ein Migräneanfall nach einer Aura aber auch ohne oder mit nur geringen Kopfschmerzen einhergehen kann, ist weniger bekannt. "Kopfschmerzsymptome werden im Alter matter, weswegen es schwierig sein kann, die Diagnose einer Migräne zu stellen", zitiert die Ärzte Zeitung Privatdozentin Dr. Stefanie Förderreuther von der Neurologischen Klinik der Universitätsklinik München anlässlich des 15. Jahreskongresses der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft in Berlin.

Keine Kopfschmerzen, kein Problem, möchte man meinen. Das fehlende Krankheitszeichen kann jedoch bei der Diagnostik in eine falsche Richtung weisen. "Wenn die Aura isoliert ohne Kopfschmerzen auftritt, besteht die Gefahr, dass die Diagnose einer Epilepsie oder gar eines Schlaganfalls gestellt wird, obwohl eigentlich eine Migräne vorliegt", erläuterte Förderreuther, die auch Generalsekretärin und Pressesprecherin Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft ist.

MP

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

So tödlich ist Umweltverschmutzung

Durch verschmutzte Luft sterben mehr Menschen als durch Krankheiten und Kriege.

Stress ist so ungesund wie Fast Food

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Stress das Darmmikrobiom verändert.

Erkältung: viral oder bakteriell?

Ein neuer Marker könnte diese Unterscheidung in Zukunft erheblich vereinfachen.

Insulinpumpe nutzt jungen Diabetikern

Jugendliche Typ-1-Diabetiker haben bei dieser Art der Therapie weniger Komplikationen.

Omega-6-Fettsäuren schützen vor Diabetes

Bestimmte Fette könnten das Risiko für Typ-2-Diabetes senken.

124 Millionen Kinder sind fettleibig

Bereits in 5 Jahren könnte es mehr fettleibige als untergewichtige Kinder geben.

Sport hält zehn Jahre jünger

Sportler haben eine bessere Motorik und weniger Gesundheitsprobleme.

Fleisch erhöht Diabetes-Risiko

Dafür ist offenbar der hohe Gehalt an tierischem Eisen verantwortlich.

Nahrungsergänzung oft überdosiert

Viele Präparate für stillende Mütter überschreiten die Höchstmengen-Empfehlungen.

Sport schützt vor Depressionen

Schon eine Stunde Bewegung pro Woche reicht aus, wie eine neue Studie zeigt.

Kinder leiden, wenn Mama schlecht schläft

Wenn Mütter unter Schlafproblemen leiden, überträgt sich das häufig auf die Kinder.

Waldnahes Wohnen beeinflusst Gehirn

Wer nahe am Wald wohnt, zeigt gesündere Hirnstrukturen und kann besser mit Stress umgehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen