Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Neuer Antikörper gegen Grippeviren

Aktuelles

Kind wird geimpft

Besonders Kinder wird es freuen: Künftig könnte eine Grippeimpfung für einen langjährigen Schutz reichen. Jährliches Impfen wäre damit überflüssig.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 29. Juli 2011

Grippeviren: Universal-Impfung in Reichweite

Eine Grippeimpfung für alle Fälle könnte in Zukunft Realität werden und die bisher jährlich nötigen Impfungen ersetzen. Die Voraussetzung dafür schaffte ein internationales Forschungsteam, das erstmals einen natürlichen Antikörper fand, der alle 16 Untertypen von Influenza-A-Viren der Gruppen 1 und 2 neutralisiert.

Anzeige

Mithilfe eines bestimmten Eiweißstoffes, Hämagglutinin genannt, docken Grippeviren an menschliche Zellen an. Der neuartige Antikörper konzentriert sich genau auf dieses Eiweiß. Gaben die Wissenschaftler den Antikörper Mäusen und Frettchen, waren diese vor einer Grippeinfektion geschützt.

Aus dem Antikörper könnte eine Immunisierung entwickelt werden, schreibt die Forschergruppe um Antonio Lanzavecchia aus Bellinzona, Schweiz, im Fachjournal «Science». Das entsprechende Hämagglutinin-Bruchstück der Virushülle könnte zudem Blaupause für einen aktiven Impfstoff werden, der einen länger anhaltenden Schutz verspricht.

Der Antikörper bindet an eine relativ schwer zugängliche Stelle des Hämagglutinins. Der Vorteil: Im Gegensatz zu vielen anderen Strukturen der Viren, gegen die sich bisherige Grippeimpfstoffe richten, kann das Virus diese Stelle nicht einfach austauschen. Daher hoffen die Forscher, einen universellen und länger anhaltenden Schutz mit der Immunisierung zu erreichen.

db/PZ

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen