Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Rotes Fleisch begünstigt Diabetes

Aktuelles

Wursttheke im Supermarkt

Rotes Fleisch - verarbeitet und unverarbeitet - erhöht das Diabetes-Risiko.
© mauritius images

Do. 11. August 2011

Typ-2-Diabetes: Übeltäter Steak und Wurst

Rotes Fleisch erhöht das Diabetes-Risiko. Aktuelle Studienergebnisse zeigen nun, dass nicht nur verarbeitetes Fleisch wie Wurst, sondern auch unverarbeitetes Fleisch wie ein Steak der Gesundheit schadet. Zu diesem Schluss kommt eine Forschergruppe von der Harvard School of Public Health aus den USA.

Anzeige

Die Wissenschaftler um Dr. Frank Hu werteten dazu Daten über Ernährung und Typ-2-Diabetes von mehr als 200 000 Männern und Frauen aus. Das Diabetes-Risiko steigt demnach um ein Fünftel, wenn man täglich 100 Gramm rotes, unverarbeitetes Fleisch – beispielsweise ein kleines Schnitzel – verzehrt. Das Risiko wächst allerdings noch einmal deutlich an, wenn das Fleisch verarbeitet ist. Um etwa 50 Prozent schraubt sich das Risiko hoch, wenn man täglich gerade mal 50 Gramm verarbeitetes, rotes Fleisch verspeist. Das entspricht einem Hot Dog oder zwei Scheiben Speck.

Die Studie, die im Fachmagazin "American Journal of Clinical Nutrition" veröffentlicht wurde, liefert allerdings auch eine gute Nachricht. Ersetzt man den Fleischanteil im Gericht durch ein Vollkornprodukt oder durch Nüsse, senkt man sein Diabetes-Risiko um etwa ein Fünftel.

Aponet.de bietet viele Rezepte für vegetarische Gerichte oder Speisen mit reduziertem Kaloriengehalt.

Und hier können Sie Ihr Diabetes-Risiko testen.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nüchtern zum Blutabnehmen?

Zur Bestimmung der Blutfettwerte ist es nicht nötig, auf das Frühstück zu verzichten.

Rauchstopp schützt vor Blasenkrebs

Tabak ist der Hauptrisikofaktor für Blasenkrebs. Ein Urologe erklärt, warum das so ist.

Ärzte können Tinnitus erstmals messen

Mithilfe einer neuen Technologie lässt sich die Krankheit und ihr Schweregrad objektiv messen.

Besser schlafen mit Alkohol? Im Gegenteil

Wer vor dem Zubettgehen Alkohol trinkt, schläft deutlich schlechter und wacht häufiger auf.

Protein-Shakes lassen Fett schmelzen

Forscher haben untersucht, ob sich eiweißhaltige Shakes zum Abnehmen eignen.

Erhöhen Eier das Risiko für Diabetes?

Mehr als ein Ei pro Tag zu essen, erhöht möglicherweise die Gefahr für Typ-2-Diabetes.

So überstehen Sie die Corona-Quarantäne

Wer ein Hobby hat, in das er sich restlos vertiefen kann, übersteht die Isolation besser.

Abnehmen halbiert das Diabetes-Risiko

Schon zwei bis drei Kilo weniger machen einen großen Unterschied.

Diabetes vorbeugen heißt Krebs vorbeugen

Gesund essen und Sport treiben: Das schützt nicht nur vor Diabetes, sondern auch vor Krebs.

Denkanstöße versagen häufiger als gedacht

Maßnahmen, die das Verhalten einer Person ändern sollen, versagen überraschend häufig.

Nasenspray könnte vor Covid-19 schützen

Forscher haben ein Nasenspray entwickelt, das 24 Stunden lang vor einer Ansteckung schützt.

Chili sorgt für ein längeres Leben

Ein Inhaltsstoff der Chili könnte das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen