Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Übergewicht und Erkrankungsrisiko

Aktuelles

Fett Diabetes Kreislauf

Nicht jeder Mensch mit Übergewicht hat ein gleich hohes Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
© Peter Albrektsen - Fotolia

Do. 25. August 2011

Fettzellen, die krank machen

Warum bekommen manche übergewichtige Menschen Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere nicht? US-amerikanische glauben, eine Antwort auf die Frage gefunden zu haben. Offensichtlich gibt es krankmachende Unterschiede im Fettgewebe.

Anzeige

Die Wissenschaftler verglichen das Fettgewebe von 26 gesunden übergewichtigen Menschen mit dem von 39 Personen, bei denen erst kürzlich ein metabolisches Syndrom festgestellt wurde. Beim metabolischen Syndrom sind Blutdruck, Blutzucker und Blutfettwerte erhöht, und die Patienten bringen zu viele Kilos auf die Waage. Die Erkrankung gilt als Vorstufe für Diabetes. Dabei fiel auf, dass die Patienten mit metabolischem Syndrom Substanzen im Blut hatten, die Diabetes und Entzündungsvorgängen im Körper anzeigen.

Diese sogenannten Biomarker stammten aus dem Fettgewebe, wie die Forscher ermittelten. Die Fettzellen von Menschen mit metabolischem Syndrom locken verstärkt Fresszellen des Immunsystems an, die abgestorbenes Gewebe zerstören. Diese verursachen ständige unterschwellige Entzündungsprozesse im Fettgewebe, die die Biomarker freisetzen und das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

"Unsere Studie zeigt, dass Übergewicht nicht gleich Übergewicht ist. Manches Körperfett ist tatsächlich Gift für den Organismus", sagte der Studienautor Professor Dr. Ishwarlal Jialal von der University of California in Sacramento. Er spricht sich dafür aus, "diese Fehlfunktion im Fett von Menschen mit metabolischem Syndrom besonders zu beachten und Therapien zu entwickeln, die die Freisetzung der schädlichen Biomarker verhindern".

RF

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Therapie für Restless Legs?

Die Behandlung des Restless Legs Syndroms könnte künftig zielgenauer und besser werden.

Blutfette auch bei Kindern kontrollieren

Zu hohe Cholesterinwerte sind bei Kindern und Jugendlichen keine Seltenheit mehr.

Frühstücken schützt vor Diabetes

Wer häufig das Frühstück auslässt, erkrankt eher an Typ-2-Diabetes.

Krankes Herz durch schlechte Zähne

Dieser Zusammenhang hat sich bereits in vielen Studien gezeigt.

Sind Impfungen schuld an Allergien?

Forscher haben diese verbreitete Annahme näher untersucht.

Mehr Tote durch resistente Bakterien

Auch in Deutschland sterben immer mehr Menschen an Antibiotika-resistenten Keimen.

Toxoplasmose ändert Hirnstoffwechsel

Das könnte zu Erkrankungen wie Depressionen oder Schizophrenie führen.

Tennisarm: Beste Therapie ist Geduld

Forscher haben 11 Behandlungsmöglichkeiten miteinander verglichen.

Inkontinenz: Für viele Frauen ein Tabu

Fast jede zweite Frau über 50 leidet darunter, die wenigsten suchen sich jedoch Hilfe.

Schnell wieder schwanger?

Das birgt Risiken, mahnen Ärzte und erklären, wie lange Frauen warten sollten.

Hirngröße beeinflusst das Krebsrisiko

Der Lebensstil spielt bei Hirntumoren offenbar nur eine untergeordnete Rolle.

Diabetiker profitieren von Pflanzenkost

Forscher haben die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung untersucht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen