Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Warzen-Behandlung

Aktuelles

Fußabdruck

Hauptinfektionsquelle für Warzenviren ist das Barfußlaufen in öffentlichen Schwimmbädern.
© mauritius images

Do. 09. Juni 2011

Warzen: Vereisen oder Salicylsäure-Lösung?

Ob man Dornwarzen vereist oder die Patienten sie mit einer 50-prozentigen Salicylsäure-Lösung selbst bepinseln, spielt für den Behandlungslungserfolg keine Rolle. Beide Verfahren wirken gleich effektiv. Zu diesem Schluss kommt eine Forschergruppe aus England, die dazu eine Studie im British Medical Journal veröffentlichte.

Anzeige

Bei dieser Studie wurde die Hälfte der 240 Teilnehmer mit der Salicylsäurelösung versorgt, während die Warzen der übrigen Teilnehmer vom Hautarzt vereist wurden. Zwölf Wochen nach Behandlungsbeginn waren in beiden Gruppen jeweils bei 14 Prozent der Teilnehmer die Warzen komplett verschwunden. Nach sechs Monaten berichteten knapp über 30 Prozent der Patienten, dass keine Warzen mehr vorhanden waren. Auch hier war zwischen den zwei Methoden kein Unterschied zu verzeichnen.

Die Studienleiter geben jedoch zu bedenken, dass die Konzentration der hier verwendeten Salicylsäurelösung recht hoch war. Üblich sei eine etwa halb so große Konzentration, die eventuell nicht ganz so effektiv sei.

Dornwarzen werden auch Plantarwarzen genannt und gehören zu den häufigsten Warzentypen. Sie werden durch Viren ausgelöst und bilden sich meist unter den Fußsohlen. Da Dornwarzen in die Tiefe wachsen, können sie jedoch Schmerzen beim Laufen verursachen. Eine Behandlung ist daher sinnvoll. Geeignete Mittel gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke.

RF

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Von Brustkrebs- zu harmlosen Fettzellen

Forscher haben Krebszellen ausgetrickst und in harmlose Fettzellen umgewandelt.

Neuer Ansatz stoppt Brustkrebs-Metastasen

Wissenschaftler haben Wirkstoffe gefunden, die eine Metastasenbildung bei Brustkrebs verhindern können.

Wenn das Gehirn Lust auf Dopamin hat

Was und wie viel wir essen, haben wir offenbar nur zum Teil unter Kontrolle.

Hormontherapie gegen Kniearthrose?

Östrogen könnte bei Frauen in den Wechseljahren Schäden am Knorpel hemmen.

Spermienqualität gefährdet Embryo

Die Qualität des Spermas könnte das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen.

Beim metabolischen Syndrom Vitamin C

US-Forscher sind davon überzeugt, dass sich dadurch die Stoffwechsellage bessert.

Mehr Haustiere gleich weniger Allergien

Kontakt zu Haustieren scheint das Allergierisiko bei Kindern zu senken - und zwar je mehr Tiere, desto besser.

Fitness: 12-Tage-Plan für das neue Jahr

Jeden Tag eine neue Übung: So kommen Sie nach den Feiertagen wieder in Form.

Radeln reduziert den Bauchumfang

Sport lässt Fettpolster am Bauch schmelzen, die das Risiko für viele Krankheiten erhöhen.

Warum im Alter der Geruchssinn abnimmt

Das haben Forscher mit der sogenannten Konfetti-Technik herausgefunden.

Bewegung hebt die Stimmung

Das gilt besonderes bei Personen mit psychischen Erkrankungen.

E-Bandage sorgt für schnellere Heilung

Forscher aus China und den USA haben eine neuartige Bandage entwickelt, die Wunden schneller heilen lassen soll.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen