Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Apotheken bieten Suchtkranken Rat

Aktuelles

Apothekerin berät Kundin.

Apothekerinnen und Apotheker beraten täglich Menschen mit Suchterkrankungen.
© ABDA

Mo. 21. November 2011

Drogenbeauftragte Dyckmans: Apotheke als Anlaufstelle für Suchtkranke

Medikamente mit dem Pizzaservice, an Tankstellen und Drogerien, Doping im Freizeitsport, Gehirndoping an Universitäten – Verhältnisse wie in den USA wolle man in Deutschland in keinem Fall, sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans (FDP) anlässlich des 34. Heidelberger Herbstkongresses der Apothekerkammer Baden-Württemberg am vergangenen Wochenende. Gleichzeitig betonte sie die wichtige Rolle der Apotheker bei der Suchprävention.

Anzeige

Abhängigkeit sei immer noch nicht als Erkrankung im öffentlichen Bewusstsein angekommen, sagte Dyckmans weiter. Betroffene fühlten sich häufig schuldig und nähmen aus Scham Hilfsangebote nicht wahr. Apothekerinnen und Apotheker seien ein wichtiger Knotenpunkt im komplexen und hoch spezialisierten Versorgungssystem für Patienten mit Suchterkrankungen, betonte sie. Mit Hilfe einer guten Vernetzung und dem Mut zur Beratung und Motivation könnten sie nicht nur dazu beitragen, über die Gefahren einzelner Substanzen zu informieren, sondern auch betroffene Personen in weitere Hilfen zu vermitteln. Niedergelassene Apotheken böten dazu einen niedrig-schwelligen, stets verfügbaren Zugang zu unverbindlicher und schneller Beratung.

"Eine Apotheke kann ihre Aufgaben in der Gesellschaft nur dann erfüllen, wenn sie über die finanziellen Mittel verfügt", erklärte Apotheker Dr. Wolfgang Luckenbach, Heidelberg. Sie benötige dazu qualifiziertes Personal und eine entspreche Ausstattung. Die Folgen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) und auch Konsequenzen des Referentenentwurfs zur Apothekenbetriebsordnung, die angedachte "Apotheke light" mit nicht qualifizierter Besatzung, gefährdeten dies.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Senioren: Hüftbrüche durch Schlafmittel?

Die Medikamente erhöhen vor allem zu Beginn der Einnahme das Sturzrisiko.

Italienischer Kaffee schützt vor Krebs

Trinken Männer mehrere Tassen am Tag, sinkt das Risiko für Prostatakrebs.

Lesertelefon: Reiseimpfungen

Experten geben am 27. April Auskunft über wichtige Impfungen vor der nächsten Urlaubsreise.

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen