Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Aufwärmen beugt Sportverletzungen vor

Aktuelles

Basketballerinnen im Spiel

In einer Studie hatten Basketballerinnen, die ein gezieltes Aufwärmtraining absolvierten, deutlich weniger Knieverletzungen.
© Snezana Skundric - Fotolia

Mi. 09. November 2011

Richtiges Aufwärmtraining verhindert Sportverletzungen

Aufwärmübungen vor dem Sport können das Risiko für Verletzungen von Muskeln und Bändern der Beine bei jungen Frauen vermindern. Das behaupten Wissenschaftler der Feinberg School of Medicine an der Northwestern University in Chicago, USA. Ihnen zufolge können Dehnübungen, Balancetraining und Beweglichkeitsübungen die Gefahr für Verletzungen der unteren Extremitäten drastisch reduzieren.

An der Studie nahmen 90 Trainer und fast 1.500 junge Frauen aus High-School Fußball- und Basketballteams teil. Beide Sportarten gelten als besonders verletzungsreich. Insbesondere die Knie sind gefährdet. 94 Prozent der Sportverletzungen bei jungen Basketballspielerinnen, die einen operativen Eingriff erfordern, sind Knieverletzungen.

Anzeige

Die Wissenschaftler teilten die Testkandidatinnen in zwei Gruppen ein. Etwa die Hälfte der Sportlerinnen praktizierte vor dem eigentlichen Training ihre gewöhnlichen Aufwärmübungen. Die anderen Athletinnen bekamen ein spezielles 20-minütiges Aufwärmtraining, bestehend aus Dehnübungen, Balancetraining und Übungen zur Förderung der Beweglichkeit. Zudem bekamen sie noch Tipps zum richtigen Springen und Landen, die das vordere Kreuzband im Knie schonen.

In der Gruppe der normal trainierenden Mädchen erlitten 96 eine Verletzung der Beine. Bei den Sportlerinnen, die an dem speziellen Aufwärmtraining teilgenommen hatten, waren es nur 50. Ein interessanter Seitenaspekt: Verletzungen, die ohne gegnerischen Körperkontakt entstanden waren, stellten die Studienautoren nur bei den normal trainierten Teilnehmerinnen fest.

KK

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. In Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Urlaubszeit: Impfung gegen FSME sinnvoll

In vielen Teilen Deutschlands ist das Risiko einer Infektion mit FSME deutlich erhöht.

Welcher Sonnenschutz für Kinder?

Die Stiftung Warentest hat 17 Produkte speziell für Kinder getestet.

Mehr frisches Essen im Corona-Lockdown

Die Ernährung der Deutschen hat sich während der Corona-Pandemie verändert.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Die bislang größte Studie zu den Symptomen von Covid-19 wurde jetzt veröffentlicht.

Arzneimittel im Sommer richtig lagern

Einige Medikamente vertragen Sommerhitze nicht besonders gut.

Vitamin D: Vorteile bei Krebstherapie

Vitamin D könnte die Nebenwirkungen einer Krebs-Immuntherapie bessern.

Sonnenbrand: Auch Hunde sind gefährdet

Tiere mit hellem und kurzem Fell bekommen besonders schnell einen Sonnenbrand.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen