Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Diabetesmittel senkt Brustkrebsrisiko

Aktuelles

Hand sortiert Tabletten.

Metformin gehört zu den Standardmedikamenten für Typ-2-Diabetiker.
© ABDA

Di. 29. November 2011

Diabetesmittel Metformin hemmt Brustkrebszellen

Ein Diabetesmedikament könnte dazu beitragen, das Brustkrebsrisiko zu senken. Das haben Forscher der Michigan State University in East Lansing, USA, und der Seoul National University in Südkorea herausgefunden. Offensichtlich hindert der Wirkstoff Metformin eine Reihe von Substanzen daran, das Wachstum von Brustkrebszellen zu fördern.

Anzeige

Typ-2-Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für verschiedene Krebserkrankungen wie etwa Brustkrebs, Leberkrebs oder Bauchspeicheldrüsenkrebs. Schon länger ist bekannt, dass bei Diabetes-Patienten, die das Medikament Metformin einnehmen, dieses Risiko reduziert ist. Bislang sei aber unklar gewesen, auf welchem Weg der Wirkstoff das Krebsrisiko senkt.

In Zellversuchen an künstlich erzeugten Brustkrebsgeschwüren konnten die Wissenschaftler nun zeigen, dass Metformin die wachstumsfördernde Wirkung verschiedener Substanzen auf die Krebszellen unterbindet. So konnte etwa Östrogen, das weibliche Geschlechtshormon seine wachstumsfördernde Wirkung auf die Krebszellen nicht mehr entfalten. Aber auch andere krebsfördernde Substanzen wurden durch Metformin gehemmt.

In weiteren Experimenten wollen die Experten nun untersuchen, ob Metformin auch das Wachstum von Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs hemmen kann. Zudem wollen sie noch entschlüsseln, wie genau der Wirkstoff Krebszellen und deren Wachstumsförderer hemmt. In Zukunft können sie sich durchaus vorstellen, Metformin vorbeugend gegen Krebserkrankungen einzusetzen.

KK

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Heilsame Beeren

Welche Wirkung Heidelbeeren, Holunder und Co. auf die Gesundheit haben, lesen Sie hier.

Riskante Keime im Küchenschwamm

Eine neue Studie zeigt, wann Schwämme spätestens ausgetauscht werden müssen.

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Wenn Schnuller zum Problem werden

Nuckeln Kinder oft am Schnuller, wirkt sich das in vielen Bereichen negativ auf die Gesundheit aus.

Thema der Woche: Nährstoffmangel vorbeugen

Sportler, Senioren, Schwangere: Jede Gruppe hat einen individuellen Nährstoffbedarf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen