Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Omega-3-Fettsäuren gegen Prostatakrebs

Aktuelles

Ein Angler steht im Fluss und fischt

Omega-3-Fettsäuren, die zum Beispiel in Fischöl enthalten sind, hemmen das Wachstum von Prostatakrebs.
© Pavol Kmeto - Fotolia

Mo. 07. November 2011

Fischöl hemmt Wachstum von Prostatakrebs

Männer mit Prostatakrebs könnten von einer Umstellung auf eine Ernährung profitieren, die mehr Omega-3-Fettsäuren enthält, beispielsweise aus Fischöl. Darauf weisen Ergebnisse einer aktuellen US-amerikanischen Studie hin.

Anzeige

Bekannt ist, dass eine fettärmere Ernährung mit einem günstigen Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, vermindern kann. Eine aktuelle Studie in Los Angeles (USA) untersuchte nun den Effekt einer Ernährungsumstellung bei 55 Patienten mit bereits bestehendem Prostatakarzinom, für die in vier bis sechs Wochen eine Prostata-Operation anstand. Zu diesem Zwecke erhielt eine Gruppe von Patienten weiter die üblich-üppige westliche Ernährung, die andere eine fettreduzierte Kost mit zusätzlich 5 Gramm Fischöl als Nahrungsergänzung. Bei der ersten Gruppe lag das Verhältnis der Fettsäuren bei ungünstigen 1:15, bei der fettreduzierten Kost bei günstigen 1:2.

Ziel der Studie war es, festzustellen, ob die Ernährungsumstellung die Menge und Art der Tumormarker im Blut der Patienten beeinflusst. Nach der Operation untersuchten die Wissenschaftler die Tumorgewebe. Entgegen ihren Erwartungen tat sich bei den Tumormarkern nichts. Auch dass das Gewebe der Teilnehmer, die eine fettreduzierte Kost plus Fischöl zu sich genommen hatten, seine Zusammensetzung zugunsten der Omega-3-Fettsäuren verändert hatte, verwunderte wenig. Dass damit jedoch die Zellteilungsrate der Krebszellen um rund 30 Prozent gesunken war, sorgte für Aufsehen. Eine niedrige Teilungsrate der Zellen verbessert den Verlauf der Krebserkrankung, senkt das Risiko für die Bildung von Metastasen und vermindert das Rückfallrisiko. Auf welche Weise der Effekt zustande kommt, ist nicht geklärt.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwanger in den Urlaub

Ein Gynäkologe erklärt, worauf es bei der Urlaubsplanung ankommt.

Übertriebene Hygiene ist schädlich

Desinfektionsmittel im Alltag sind unnötig und können sogar schaden.

Softdrinks könnten das Krebsrisiko erhöhen

Zuckerhaltige Getränke sorgen vermutlich nicht nur für Karies und Übergewicht.

Was können Superfoods wirklich?

Chiasamen, Açai- oder Gojibeeren sind nicht gesünder als viele heimische Lebensmittel.

Diese Zecke nistet sich in Wohnungen ein

Die Braune Hundezecke kann schnell zur Plage in Wohnungen werden.

Laufbandtraining hilft bei Regelschmerzen

Ausdauersport hilft Frauen, die während ihrer Periode unter Schmerzen leiden.

Blasenentzündung: Wann zum Arzt?

Nicht immer ist sofort ein Antibiotikum nötig, erklärt eine Apothekerin.

Übergewicht: So schlimm wie Rauchen?

Das Risiko für einige Krebsarten steigt durch Übergewicht stark an.

Check-up deckt viele unerkannte Probleme auf

Auch Personen, die sich gesund fühlen, sollten daher regelmäßig zum Gesundheits-Check-up.

Hochsaison für Eichenprozessionsspinner

Die Haare der Raupen sind hochgiftig und sorgen für schwere allergische Reaktionen.

Schwere Beine: Sauna lieber vermeiden

Was das Venensystem entlastet und bei geschwollenen Beinen hilft, lesen Sie hier.

Kein Cannabis in der Schwangerschaft

Marihuana verändert die Funktionsweise des kindlichen Gehirns dauerhaft.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen