Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Omega-3-Fettsäuren gegen Prostatakrebs

Aktuelles

Ein Angler steht im Fluss und fischt

Omega-3-Fettsäuren, die zum Beispiel in Fischöl enthalten sind, hemmen das Wachstum von Prostatakrebs.
© Pavol Kmeto - Fotolia

Mo. 07. November 2011

Fischöl hemmt Wachstum von Prostatakrebs

Männer mit Prostatakrebs könnten von einer Umstellung auf eine Ernährung profitieren, die mehr Omega-3-Fettsäuren enthält, beispielsweise aus Fischöl. Darauf weisen Ergebnisse einer aktuellen US-amerikanischen Studie hin.

Anzeige

Bekannt ist, dass eine fettärmere Ernährung mit einem günstigen Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, vermindern kann. Eine aktuelle Studie in Los Angeles (USA) untersuchte nun den Effekt einer Ernährungsumstellung bei 55 Patienten mit bereits bestehendem Prostatakarzinom, für die in vier bis sechs Wochen eine Prostata-Operation anstand. Zu diesem Zwecke erhielt eine Gruppe von Patienten weiter die üblich-üppige westliche Ernährung, die andere eine fettreduzierte Kost mit zusätzlich 5 Gramm Fischöl als Nahrungsergänzung. Bei der ersten Gruppe lag das Verhältnis der Fettsäuren bei ungünstigen 1:15, bei der fettreduzierten Kost bei günstigen 1:2.

Ziel der Studie war es, festzustellen, ob die Ernährungsumstellung die Menge und Art der Tumormarker im Blut der Patienten beeinflusst. Nach der Operation untersuchten die Wissenschaftler die Tumorgewebe. Entgegen ihren Erwartungen tat sich bei den Tumormarkern nichts. Auch dass das Gewebe der Teilnehmer, die eine fettreduzierte Kost plus Fischöl zu sich genommen hatten, seine Zusammensetzung zugunsten der Omega-3-Fettsäuren verändert hatte, verwunderte wenig. Dass damit jedoch die Zellteilungsrate der Krebszellen um rund 30 Prozent gesunken war, sorgte für Aufsehen. Eine niedrige Teilungsrate der Zellen verbessert den Verlauf der Krebserkrankung, senkt das Risiko für die Bildung von Metastasen und vermindert das Rückfallrisiko. Auf welche Weise der Effekt zustande kommt, ist nicht geklärt.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Thema der Woche: Warzen loswerden

Was neben Schneckenschleim sonst noch gegen die lästigen Hautmale hilft.

Rückenschmerzen selbst behandeln

Apotheker geben Tipps, wie sich beginnende Schmerzen in den Griff bekommen lassen.

Zucker unterstützt Durchfallkeim

Ein Zuckeraustauschstoff fördert die Ausbreitung gefährlicher Clostridium-Infektionen.

Fördert Schlafmangel Alzheimer-Demenz?

Ursache sind bestimmte Eiweißstoffe, die das Gehirn produziert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen