Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Nadeln für die Nerven

Aktuelles

Fuß mit Akupunkturnadeln

Akupunktur kann Krebspatienten von schweren Nervenschmerzen in den Füßen erlösen, die im Rahmen ihrer Behandlung auftreten.
© AOK-Mediendienst

Mi. 07. Dezember 2011

Akupunktur hilft bei Krebs-Nervenschmerzen

Akupunktur kann Krebspatienten von schweren Nervenschmerzen erlösen, die im Rahmen ihrer Behandlung auftreten. Das haben Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf (UKE) herausgefunden. Bei einer kleinen Gruppe Krebspatienten, die über drei Monate mit Akupunkturnadeln behandelt wurde, verbesserten sich die Geschwindigkeit und die Intensität der Signalübertragung in den Nervenzellen – ein Zeichen dafür, dass die Nervenschädigungen in dieser Gruppe weniger ausgeprägt waren als in einer Vergleichsgruppe.

Nervenschmerzen entstehen häufig, wenn Krebspatienten mit bestimmten Chemotherapeutika behandelt werden. Medikamente aus den Wirkstoffgruppen der sogenannten Taxane, Vincaalkaloide und Platinverbindungen schädigen die Nerven, besonders in den Waden und Füßen. Die Folge sind starke Schmerzen, die sogar die Gehfähigkeit beeinträchtigen können. Bisher gibt es für diese Chemotherapie-bedingten Nervenschmerzen keine wirksame Behandlung.

Die Ärzte am UKE haben nun 11 Patienten mit solchen Nervenschmerzen unterschiedlich behandelt. Sechs von ihnen wurden über drei Monate in Mehreren Sitzungen akupunktiert. Die anderen fünf Krebspatienten dienten als Kontrollgruppe. Vor und nach der Chemotherapie und der nachfolgenden Akupunktur haben die Wissenschaftler die Nervenleitgeschwindigkeit an Nerven in der Wade gemessen. Zusätzlich erfolgte eine weitere Messung ein halbes Jahr nach der Chemotherapie.

Anzeige

Nerven in den Waden ernsthaft geschädigt waren. Die Patienten berichteten über Taubheitsgefühle oder Berührungsempfindlichkeiten. Allerdings verbesserte sich bei fünf von sechs der Akupunktur-Patienten die Nervenleitgeschwindigkeit und die Intensität, mit der Impulse übertragen wurden. Diese Patienten berichteten auch, dass sich ihr Zustand gebessert habe. Bei den Patienten ohne Akupunktur verbesserte sich die Nervenleitgeschwindigkeit nur bei einem. Bei dreien veränderte sie sich nicht, beim letzten Patienten dieser Gruppe fiel sie sogar ab.

Akupunktur könne die Durchblutung in den Beinen ankurbeln, was die Nervenheilung fördere, erklärten die Forscher. Zwar waren an der Studie zu wenige Patienten beteiligt, um allgemein gültige Aussagen zu treffen, die Ergebnisse dieser ersten Untersuchung seien aber vielversprechend. In größeren Studien wollen sie nun untersuchen, ob Akupunktur auch bei anderen Nervenschmerzen, etwa bei diabetischen Nervenschädigungen, hilfreich sein kann.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Vegan durch die Schwangerschaft

Eine neue Studie zeigt, wie sich vegane Ernährung auf Mutter und das ungeborene Baby auswirkt.

Limo mit Süßstoff ist nicht gesünder

Sowohl gezuckerte als auch künstlich gesüßte Getränke erhöhen das Herz-Risiko.

Sportler: Vorsicht mit Schmerzmitteln!

Auch rezeptfreie Arzneimittel haben Nebenwirkungen, die nicht unterschätzt werden dürfen.

Schlaganfall: vielfach Symptome unbekannt

Gerade jüngere Erwachsene kennen die fünf häufigsten Anzeichen nicht.

Diabetiker: Länger leben dank Kaffee

Sowohl Kaffee als auch grüner Tee senkten in einer Studie die Sterblichkeit.

Herzrhythmusstörungen früh behandeln

Dadurch lassen sich viele Krankenhaus-Einweisungen und Herz-Kreislauf-Todesfälle verhindern.

Tee und Äpfel senken Blutdruck

Das liegt an bestimmten Pflanzenstoffen, die Flavanole heißen.

Babyflaschen setzen viel Mikroplastik frei

Die Belastung steigt besonders, wenn heiße Flüssigkeit darin zubereitet wird.

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen