Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Farbstoff stoppt Alzheimer

Aktuelles

Küste von Madeira

Auch in Madeiras Küstennähe findet sich die Flechtenart, deren Farbstoff im Kampf gegen Alzheimer helfen könnte.
© Rulan - Fotolia

Mo. 05. Dezember 2011

Flechten-Farbstoff hilft in Kampf gegen Alzheimer

Die Entstehung der Alzheimer-Krankheit kann offenbar durch einen Farbstoff aufgehalten werden. Das aus Flechten gewonnene Orcein verhindert dabei die Anhäufung eines Eiweißstoffes, der für Alzheimer verantwortlich gemacht wird. Dies haben Berliner Mediziner beobachtet.

Flechten leuchten in den unterschiedlichsten Farben und werden deshalb schon seit Jahrhunderten zum Färben von Stoffen und Lebensmitteln verwendet. Jetzt haben die Forscher erkannt, dass der Farbstoff Orcein aus der Flechten-Gattung Rocella im Kampf gegen Alzheimer eine entscheidende Rolle einnehmen könnte.

Anzeige

Das rote Orcein bindet an einen kleinen, giftigen Eiweißstoff im Gehirn und verwandelt ihn in einen großen, ungiftigen. Von den kleinen Eiweißstoffen vermutet man, dass sie Hirnzellen erlahmen lassen und damit die Alzheimer-typischen Gedächtnisstörungen hervorrufen.

Neben dem natürlichen Orcein beschleunigt auch sein künstlicher, blauer Abkömmling O4 die Verwandlung der toxischen Eiweißstoffe in seinen ungiftigen großen Bruder. Orcein wird aus einer Flechte gewonnen, die in Küstennähe zum Beispiel auf den Kanarischen Inseln oder Madeira wächst und aus der auch schon der Säure-Base-Indikator Lackmus gewonnen wurde.

Flechten zählen zu den Pilzen, stellen aber eine Sonderform dar, da sie immer aus einem Pilz und einer Grünalge oder einem Bakterium bestehen. Die in der Apotheke wohl bekannteste Flechte ist Isländisch Moos, das eben gar kein Moos ist. Isländisch Moos kommt beispielsweise bei Heiserkeit zum Einsatz.

FH

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die Wahrheit über Gluten

Welche Krankheiten Weizen auslösen kann und wer Gluten wirklich meiden sollte.

Braucht mein Kind eine Brille?

Diese 4 Anzeichen deuten auf eine Sehschwäche hin.

Medikamente auf die Kopfhaut auftragen

Mit der 5-Linien-Regel funktioniert das innerhalb kürzester Zeit.

3-in-1-Pille senkt Blutdruck effektiv

Die Kombi-Pille könnte die Therapie in Zukunft deutlich vereinfachen.

Wie viel Sport macht glücklich?

Eine neue Studie zeigt: Mehr ist nicht unbedingt besser für die Psyche.

Salz: Schädlich oder nicht?

Eine große Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Bei diesen Symptomen sollten Schwangere sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Sommer: Augen vor Infektionen schützen

Beim Schwimmen im Freibad, See oder Meer lauern einige Gefahren.

Vollkorn für gesunde Zähne

Vollkornprodukte haben einen schützenden Effekt auf Zähne und Zahnfleisch.

Checkliste: So wird die Küche glutenfrei

Wer unter einer Zöliakie leidet, dem schaden bereits kleinste Weizen-Krümel.

Diabetes: Abnehmen rettet Betazellen

Eine Gewichtsabnahme kann die Stoffwechselkrankheit stoppen.

Ohnmacht: Ursache kann gefährlich sein

Eine kurze Bewusstlosigkeit sollte daher immer ärztlich abgeklärt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen