Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Farbstoff stoppt Alzheimer

Aktuelles

Küste von Madeira

Auch in Madeiras Küstennähe findet sich die Flechtenart, deren Farbstoff im Kampf gegen Alzheimer helfen könnte.
© Rulan - Fotolia

Mo. 05. Dezember 2011

Flechten-Farbstoff hilft in Kampf gegen Alzheimer

Die Entstehung der Alzheimer-Krankheit kann offenbar durch einen Farbstoff aufgehalten werden. Das aus Flechten gewonnene Orcein verhindert dabei die Anhäufung eines Eiweißstoffes, der für Alzheimer verantwortlich gemacht wird. Dies haben Berliner Mediziner beobachtet.

Flechten leuchten in den unterschiedlichsten Farben und werden deshalb schon seit Jahrhunderten zum Färben von Stoffen und Lebensmitteln verwendet. Jetzt haben die Forscher erkannt, dass der Farbstoff Orcein aus der Flechten-Gattung Rocella im Kampf gegen Alzheimer eine entscheidende Rolle einnehmen könnte.

Anzeige

Das rote Orcein bindet an einen kleinen, giftigen Eiweißstoff im Gehirn und verwandelt ihn in einen großen, ungiftigen. Von den kleinen Eiweißstoffen vermutet man, dass sie Hirnzellen erlahmen lassen und damit die Alzheimer-typischen Gedächtnisstörungen hervorrufen.

Neben dem natürlichen Orcein beschleunigt auch sein künstlicher, blauer Abkömmling O4 die Verwandlung der toxischen Eiweißstoffe in seinen ungiftigen großen Bruder. Orcein wird aus einer Flechte gewonnen, die in Küstennähe zum Beispiel auf den Kanarischen Inseln oder Madeira wächst und aus der auch schon der Säure-Base-Indikator Lackmus gewonnen wurde.

Flechten zählen zu den Pilzen, stellen aber eine Sonderform dar, da sie immer aus einem Pilz und einer Grünalge oder einem Bakterium bestehen. Die in der Apotheke wohl bekannteste Flechte ist Isländisch Moos, das eben gar kein Moos ist. Isländisch Moos kommt beispielsweise bei Heiserkeit zum Einsatz.

FH

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fieber: Ist es Grippe oder eine Erkältung?

Viele Menschen kennen die Unterschiede zwischen beiden Erkrankungen nicht.

Gelenkersatz: Wie lange hält's?

Forscher haben die Lebensdauer von Hüft- und Knieprothesen untersucht.

Wenn Medikamente den Schlaf rauben

Bestimmte Arzneimittelgruppen stören häufiger als andere die Nachtruhe.

Welche Symptome für Keuchhusten sprechen

Die Erkrankung verläuft bei Erwachsenen oft untypisch und anders als bei Kindern.

Das schützt vor Makuladegeneration

Wer diese sieben Tipps beherzigt, trägt damit dazu bei, die Sehkraft im Alter zu erhalten.

Schmerztabletten während der Stillzeit?

Manche Präparate sind für junge Mütter besser geeignet als andere.

Wärme oder Kälte bei Schmerzen?

Wärmflasche oder Kühlakku: Was bei welchen Beschwerden hilft, erfahren Sie hier.

Bei Kinderwunsch Folsäure einnehmen

Experten empfehlen Frauen, schon vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen.

Autofahrer: Aufpassen bei diesen Arzneien

Auch rezeptfreie Mittel können die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Placebos für die Psychotherapie

Scheinmedikamente könnten unter Umständen auch auf die Psyche wirken.

Erster wirksamer Migräne-Antikörper

Ein neues Medikament ist in der Lage, die Zahl der Kopfschmerz-Tage zu halbieren.

Haut im Winter richtig pflegen

In der kalten Jahreszeit trocknet die Haut besonders schnell aus.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen