Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Je häufiger schwanger, desto besser fürs Herz

Aktuelles

Schwangere Frau badet im See

Frauen, die mindestens vier Mal schwanger waren, haben ein um 35 Prozent reduziertes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.
© Albert Schleich - Fotolia

Di. 06. Dezember 2011

Schwangerschaften sind gut fürs Herz

Wer häufig schwanger ist, tut seinem Herzen etwas Gutes. Eine kalifornische Studie zeigt, dass Frauen, die mindestens viermal schwanger waren, ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen haben als diejenigen, die niemals "guter Hoffnung" waren.

Die Wissenschaftler der University of California in San Diego, USA, haben dazu über mehrere Jahrzehnte fast 1.300 Frauen untersucht. In den 1980er Jahren wurden die etwa 70-jährigen Studienteilnehmerinnen das erste Mal befragt. Die Forscher ermittelten, wie häufig die Frauen in ihrem Leben schwanger waren und wie viele Kinder sie zur Welt gebracht hatten. Außerdem, wie viel Sport sie trieben und ob sie rauchten. Zudem checkten die Wissenschaftler verschiedene Werte wie etwa die Blutfettwerte, den Blutdruck, die Körpergröße und das Gewicht.

In den folgenden 19 Jahren wurden die Frauen regelmäßig wieder zu Untersuchungen einbestellt. In diesem Zeitraum verstarben etwa 55 Prozent der schon bei Studienbeginn älteren Frauen. Etwa die Hälfte der Todesfälle ging auf das Konto von Herz- und Gefäßkrankheiten wie etwa Herzinfarkte, Herzschwäche oder Schlaganfälle.

Anzeige

Das erstaunliche Ergebnis: Frauen, die mindestens viermal in ihrem Leben ein Kind erwartet hatten, starben um etwa 35 Prozent seltener an Herz- oder Gefäßkrankheiten als diejenigen, die niemals in ihrem Leben schwanger waren. Das Risiko für einen Schlaganfall oder vergleichbare Ereignisse war für die Mehrfachmütter sogar nur halb so groß.

Die Wissenschaftler erklären die Ergebnisse damit, dass während einer Schwangerschaft viele gefäßschützende Hormone ausgeschüttet werden. Zudem seien Frauen mit vielen Kindern stärker in Sozialgemeinschaften eingebettet. Nicht zuletzt würden gesündere Frauen auch schneller und häufiger schwanger als solche, die ohnehin eine angegriffene Gesundheit hätten.

Allerdings – so die Forscher selbst – müsse man diese Ergebnisse mit Vorsicht genießen: Von den fast 1.300 Frauen hatten nur 131 vier Kinder oder mehr und nur 240 waren mindestens viermal schwanger gewesen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tipps für die Blutdruckmessung

Tipps für die optimale Blutdruckmessung

Grusel-Linsen zu Halloween

Bei farbigen Kontaktlinsen gibt es einiges zu beachten.

Sorgen Darmbakterien für Multiple Sklerose?

Eine neue Entdeckung könnte die MS-Therapie deutlich verbessern.

Schluckbeschwerden: Hilfe vom Apotheker

Wenn der Hunger fehlt oder das Schlucken schwer fällt, weiß die Apotheke vor Ort Rat.

Widerspruchslösung für Organspenden

Notfallmediziner begrüßen das Konzept, das auch in Deutschland eingeführt werden soll.

Stärkt Vitamin D die Knochen doch nicht?

Eine große Analyse kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Richtige Pflege bei Reibeisenhaut

Mit der richtigen Creme und einem Peeling sind Betroffene gut beraten.

Blasenentzündung: Viel trinken beugt vor

Wer zu Harnwegsinfekten neigt, profitiert davon, täglich 1,5 Liter mehr zu trinken.

Neue Therapie zur Migräne-Prophylaxe

Das Medikament wird voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Auto fahren trotz Augenerkrankung

Fahrassistenzsysteme können dabei unterstützen, stoßen jedoch auch an Grenzen.

Psychotherapie wird zu selten genutzt

Bei Depressionen werden oft ausschließlich Medikamente verordnet.

HIV-Selbsttests sind ab sofort erhältlich

Welche Tests empfehlenswert sind und worauf Anwender achten müssen, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen