Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Serie Magenkräuter: Ingwer

Aktuelles

Ingwerwurzeln

Aus frischen Ingwerwurzeln lässt sich ein wärmender Tee zubereiten.
© WALA Heilmittel GmbH

Di. 27. Dezember 2011

Serie "Magenkräuter", Teil 3: Ingwer

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: der Ingwer.

Die Heimat des Ingwers (Zingiber officinalis) ist Südostasien. Die aromatisch-scharfe Geschmacksnote der Ingwerwurzel findet sich in vielen asiatischen Speisen. In der Kolonialzeit lernten auch die Briten den Ingwer kennen und brachten ihn in die Heimat. Typisch englische Spezialitäten wie Ingwer-Konfitüre, Ingwer-Bier oder Ingwer-Kekse zeugen davon.

Anzeige

Die traditionelle chinesische und indische Heilkunde bedient sich der Ingwerwurzel unter anderem, wenn Magen und Darm rebellieren. Pflanzliche Heilmittel gegen Magenbeschwerden gibt es viele, aber der Ingwer zeichnet sich durch ein Alleinstellungsmerkmal aus: Er eignet sich sehr gut gegen Übelkeit und zur Vorbeugung der Reisekrankheit, ohne dabei nennenswerte Nebenwirkungen zu entwickeln. Dazu liegen zahlreiche Studienergebnisse vor, die mittlerweile auch westliche Mediziner überzeugten.

Die Fachleute vermuten, dass ätherische Öle des Ingwers die Magenbewegung verbessern und so die Übelkeit lindern. Ganz ähnlich wirken auch viele synthetische Präparate gegen Übelkeit und Erbrechen. Darüber hinaus legen klinische Untersuchungen nahe, dass Ingwer einen schützenden Effekt auf die Magenschleimhaut haben könnte.

In der Apotheke gibt es die Ingwerwurzel sowohl in Fertigpräparaten, als auch in pulverisierter Form. Gegen Übelkeit können direkt zwei Gramm Pulver mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Für einen Tee werden pro Tasse etwa ein Gramm Pulver mit kochendem Wasser übergossen und nach fünf Minuten abgeseit. Ebenso gut eignet sich dafür die frische, grob zerkleinerte Wurzel. Und sogar kandierte Ingwerstücke sollen wirken.

RF

Die komplette Serie bei aponet.de

Hier finden Sie weitere Folgen der Serie "Die wichtigsten Magenkräuter", sofern bereits veröffentlicht:

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Thema der Woche: Warzen loswerden

Was neben Schneckenschleim sonst noch gegen die lästigen Hautmale hilft.

Rückenschmerzen selbst behandeln

Apotheker geben Tipps, wie sich beginnende Schmerzen in den Griff bekommen lassen.

Zucker unterstützt Durchfallkeim

Ein Zuckeraustauschstoff fördert die Ausbreitung gefährlicher Clostridium-Infektionen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen