Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Rauchverzicht stärkt den Rücken

Aktuelles

Junges Paar sitzt am Strand.

Gute Vorsätze helfen dem Rücken: Sogar über Rauchverzicht freut sich ein geplagte Wirbelsäule.
© mauritius images

Mo. 02. Januar 2012

Rauchverzicht entlastet den Rücken

Erinnern Sie sich noch an Ihre guten Vorsätze aus der Silvesternacht? Abnehmen, mehr Bewegung, gesündere Ernährung, weniger Stress und aufhören zu rauchen, gehören oft dazu. Selbst wenn der Gedanke an diese Lebensstiländerungen bis heute seinen Glanz etwas verloren haben sollte, möchte aponet.de Sie noch einmal dazu ermutigen. Gerade Menschen mit Rückenleiden profitieren davon.

Anzeige

Die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen, wird von orthopädischer Seite ausdrücklich empfohlen. Dr. med. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde in München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga sagt: "Dies steigert nicht nur das gesamte Wohlbefinden, auch der Rücken profitiert davon. Kleine Veränderungen können viel bewirken: Ein paar Kilo weniger, ein bisschen mehr Sport und schon geht es dem Rücken besser."

Dass Abnehmen und ein aktiverer Lebensstil mit gesünderem Essen dem ganzen Körper gut tut, ist einleuchtend. Warum der beliebte Vorsatz, das Rauchen aufzugeben, ebenfalls den Rücken stärkt, wissen viele jedoch nicht. Doch das Nikotin der Zigaretten belastet neben den Atemwegen auch den Rücken. Schneiderhan: "Bandscheiben nehmen durch das Gift Nährstoffe nur noch erschwert auf. Also hilft der Verzicht auf Zigaretten nicht nur der Lunge, sondern beugt auch Bandscheibenvorfällen vor." Es lohne sich daher, den Jahreswechsel als Anlass zu nehmen, mit dem Rauchen aufzuhören.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen