Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Resistente Keime in Hähnchenprodukten

Aktuelles

Junge Frau bereitet in der Küche Frischfleisch zu

Um einer Infektion auch mit Salmonellen und anderen Krankheitskeimen aus der Nahrung vorzubeugen, hilft hygienisches Arbeiten in der Küche.
© mauritius images

Di. 10. Januar 2012

So schützen Sie sich vor Bakterien im Essen

Hähnchenfleisch in deutschen Supermärkten ist in vielen Fällen mit Antibiotika-resistenten Bakterien belastet. Das hat eine Stichprobe des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in mehreren deutschen Großstädten ergeben. aponet.de rät dazu, Hähnchenprodukte beim Zubereiten ausreichend zu erhitzen, und gibt weitere Tipps zur Küchenhygiene.

Der BUND hatte Frischfleischproben aus verschiedenen Supermärkten und Discountern in Berlin, Hamburg, Köln, Nürnberg und der Region Stuttgart untersucht. In 11 der 20 analysierten Proben wurden Antibiotika-resistente Krankheitskeime gefunden. In zehn Hähnchenprodukten befanden sich ESBL (Extended Spectrum Beta-Lactamase)-produzierende Darmkeime. Methicillin-resistente Staphylokokken (MRSA) waren in zwei Proben enthalten. In einem Produkt waren sogar beide Bakterienarten enthalten.

Anzeige

Antibiotika-resistente Bakterien sind deshalb so problematisch, weil viele Antibiotika nicht mehr gegen sie wirken und ein infizierter Patient dadurch nur schwer zu behandeln ist. ESBL-produzierende Darmkeime und MRSA können bei Menschen mit schwachem Immunsystem wie Älteren, Kranken, Kindern und Schwangeren zu schweren Erkrankungen bis hin zu Todesfällen führen.

Um einer Infektion auch mit Salmonellen und anderen Krankheitskeimen aus der Nahrung vorzubeugen, hilft hygienisches Arbeiten in der Küche. Lesen Sie die grundlegenden Regeln der Küchenhygiene bei aponet.de. Dazu gehört der richtige Umgang mit Frischfleisch und Geflügelprodukten auch schon beim Vorbereiten, und dass man das Fleisch beim Zubereiten ausreichend durchgart.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Magen-Darm-Infekte: Was tun bei Durchfall?

Cola und Salzstangen sind als Hausmittel bei Durchfall nicht geeignet.

Woran erkennt man Krätze?

Die Hautkrankheit tritt seit einigen Jahren wieder häufiger auf.

Blasenentzündung: Apotheker weiß Rat

Anhand der Beschwerden lässt sich einschätzen, wann die Grenzen der Selbstmedikation erreicht sind.

Impflücken sind immer noch zu groß

Viele gefährliche Infektionen könnten sich durch eine Impfung verhindern lassen.

Probiotika: Vorsicht bei Online-Recherche

Viele Webseiten bieten unvollständige oder falsche Informationen.

Alkohol: Angst am nächsten Tag?

Als Hangxiety bezeichnen Experten das Phänomen, wenn der Kater am nächsten Morgen mit psychischen Symptomen einhergeht.

10 Tipps: Nagelpilz im Winter vorbeugen

Die Auswahl der Schuhe und Socken spielt unter anderem eine Rolle.

Wie gesund ist Hühnersuppe?

Gerade bei einer Erkältung ist Hühnersuppe ein altbekanntes Hausmittel.

So reduzieren Sie die Aluminiumbelastung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung gibt Tipps, wie man weniger des Metalls aufnimmt.

Wann lohnt sich ein Hormon-Check?

Im Laufe des Lebens nimmt der Testosteronspiegel ab. Wie sich das auswirkt und was man dagegen tun kann, erklärt ein Experte.

Folsäure und Zink bei Kinderwunsch?

Forscher haben untersucht, ob Nahrungsergänzung einen Einfluss auf die Samenqualität hat.

Rauchen schadet auch der Psyche

Wer Zigaretten raucht, hat ein höheres Risiko, an einer Depression zu erkranken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen