Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Asthma durch Limonade

Aktuelles

Mädchen trinkt Limonade

Wer mehr als einen halben Liter kalorienreiche Limo am Tag trinkt, hat ein höheres Risiko für Lungenerkrankungen.
© Junial Enterprises - Fotolia

Do. 09. Februar 2012

Asthma durch Limonade

Menschen, die große Mengen an Limonaden trinken, haben ein erhöhtes Risiko für Asthma. Das haben australische Forscher der University of Adelaide herausgefunden. Einer Studie zufolge konsumieren 13,3 bis 15,6 Prozent der Patienten, die an Asthma oder einer sogenannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden, mehr als einen halben Liter Limonade am Tag.

Anzeige

In der Studie befragten die australischen Forscher fast 17.000 Freiwillige im Alter von 16 Jahren oder älter zu ihrem Softdrink-Konsum. Unter dem Begriff Softdrinks fassten die Experten Cola, Limonaden, gesüßte Mineralwasserzubereitungen und Sportgetränke zusammen. Eine von zehn Testpersonen konsumiert mehr als einen halben Liter solcher kalorienreichen Getränke am Tag. Mit schlimmen Folgen: Je mehr Softdrinks verzehrt werden, desto größer das Risiko an Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD zu erkranken.

Insgesamt tranken 13,3 Prozent der Patienten mit Asthma und 15,6 Prozent der COPD-Patienten mehr als einen halben Liter Limonade und Co. täglich. Wer zusätzlich noch rauchte verschlimmerte diesen Effekt noch: Verglichen mit den Testpersonen, die weder rauchten noch große Mengen Softdrinks konsumieren, hatten Raucher mit hohem Limonadenkonsum ein etwa sechseinhalbfach erhöhtes Risiko für COPD. Offensichtlich sei eine gesunde Ernährungsweise und auch ein gesundes Trinkverhalten nicht nur für die Vermeidung von Volkskrankheiten wie Übergewicht und Diabetes mellitus wichtig, sondern auch, um die Enstehung von Lungenerkrankungen zu verhindern, so die Forscher.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Magen-Darm-Infekte: Was tun bei Durchfall?

Cola und Salzstangen sind als Hausmittel bei Durchfall nicht geeignet.

Woran erkennt man Krätze?

Die Hautkrankheit tritt seit einigen Jahren wieder häufiger auf.

Blasenentzündung: Apotheker weiß Rat

Anhand der Beschwerden lässt sich einschätzen, wann die Grenzen der Selbstmedikation erreicht sind.

Impflücken sind immer noch zu groß

Viele gefährliche Infektionen könnten sich durch eine Impfung verhindern lassen.

Probiotika: Vorsicht bei Online-Recherche

Viele Webseiten bieten unvollständige oder falsche Informationen.

Alkohol: Angst am nächsten Tag?

Als Hangxiety bezeichnen Experten das Phänomen, wenn der Kater am nächsten Morgen mit psychischen Symptomen einhergeht.

10 Tipps: Nagelpilz im Winter vorbeugen

Die Auswahl der Schuhe und Socken spielt unter anderem eine Rolle.

Wie gesund ist Hühnersuppe?

Gerade bei einer Erkältung ist Hühnersuppe ein altbekanntes Hausmittel.

So reduzieren Sie die Aluminiumbelastung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung gibt Tipps, wie man weniger des Metalls aufnimmt.

Wann lohnt sich ein Hormon-Check?

Im Laufe des Lebens nimmt der Testosteronspiegel ab. Wie sich das auswirkt und was man dagegen tun kann, erklärt ein Experte.

Folsäure und Zink bei Kinderwunsch?

Forscher haben untersucht, ob Nahrungsergänzung einen Einfluss auf die Samenqualität hat.

Rauchen schadet auch der Psyche

Wer Zigaretten raucht, hat ein höheres Risiko, an einer Depression zu erkranken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen