Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Asthma durch Limonade

Aktuelles

Mädchen trinkt Limonade

Wer mehr als einen halben Liter kalorienreiche Limo am Tag trinkt, hat ein höheres Risiko für Lungenerkrankungen.
© Junial Enterprises - Fotolia

Do. 09. Februar 2012

Asthma durch Limonade

Menschen, die große Mengen an Limonaden trinken, haben ein erhöhtes Risiko für Asthma. Das haben australische Forscher der University of Adelaide herausgefunden. Einer Studie zufolge konsumieren 13,3 bis 15,6 Prozent der Patienten, die an Asthma oder einer sogenannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden, mehr als einen halben Liter Limonade am Tag.

Anzeige

In der Studie befragten die australischen Forscher fast 17.000 Freiwillige im Alter von 16 Jahren oder älter zu ihrem Softdrink-Konsum. Unter dem Begriff Softdrinks fassten die Experten Cola, Limonaden, gesüßte Mineralwasserzubereitungen und Sportgetränke zusammen. Eine von zehn Testpersonen konsumiert mehr als einen halben Liter solcher kalorienreichen Getränke am Tag. Mit schlimmen Folgen: Je mehr Softdrinks verzehrt werden, desto größer das Risiko an Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD zu erkranken.

Insgesamt tranken 13,3 Prozent der Patienten mit Asthma und 15,6 Prozent der COPD-Patienten mehr als einen halben Liter Limonade und Co. täglich. Wer zusätzlich noch rauchte verschlimmerte diesen Effekt noch: Verglichen mit den Testpersonen, die weder rauchten noch große Mengen Softdrinks konsumieren, hatten Raucher mit hohem Limonadenkonsum ein etwa sechseinhalbfach erhöhtes Risiko für COPD. Offensichtlich sei eine gesunde Ernährungsweise und auch ein gesundes Trinkverhalten nicht nur für die Vermeidung von Volkskrankheiten wie Übergewicht und Diabetes mellitus wichtig, sondern auch, um die Enstehung von Lungenerkrankungen zu verhindern, so die Forscher.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hörverlust deutet auf frühen Tod hin

Auch die familiären Beziehungen spielen dabei offenbar eine Rolle.

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen