Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Blutfett-Medikament gegen Depressionen

Aktuelles

Frau liest Beipackzettel.

Auch wenn es nicht auf dem Beipackzettel steht: Blutfettsenkende Medikamente könnten gegen Depressionen helfen.
© Techniker Krankenkasse

Mi. 29. Februar 2012

Fettsenker senken auch Risiko für Depressionen

Medikamente, die den Cholesterinwert senken, schützen möglicherweise vor Depressionen. Das haben amerikanische Wissenschaftler der University of California in San Francisco herausgefunden. In einer Studie mit Herzpatienten stellten sie fest, dass die Testpersonen, die cholesterinsenkende Statine einnahmen, deutlich seltener an einer Depression erkrankten als die Patienten, die keine Statine bekamen.

Anzeige

In der Studie untersuchten die Wissenschaftler über sechs Jahre die Daten von 965 Menschen, die wegen einer Herzerkrankung behandelt wurden. Von den Patienten, die keine cholesterinsenkenden Medikamente bekamen, entwickelten 28 Prozent im Verlauf der Studie eine Depression. Bei den Patienten, die mit Statinen behandelt wurden, waren es nur 18,5 Prozent. Die Statine senkten also das Depressionsrisiko um etwa 38 Prozent. Und: Je länger die Patienten beobachtet wurden, desto deutlicher wurde der Unterschied.

Die Wissenschaftler führen diese Risikoreduktion auf einen Schutz der Hirngefäße vor einer Gefäßverkalkung zurück. Sollten weitere Studien diesen positiven Einfluss der Statine auf das Depressionsrisiko bestätigen, könnten diese Medikamente in Zukunft eine größere Rolle bei der Vermeidung von Depressionen bei Herzinfarktpatienten spielen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erster Corona-Impfstoff aus Russland

Lesen Sie hier, was bislang über den weltweit ersten zugelassenen Corona-Impfstoff bekannt ist.

Sind Antidepressiva Dickmacher?

Wer auf die Auswahl seiner Mahlzeiten achtet, muss keine Gewichtszunahme befürchten.

Wenn Stress auf den Magen schlägt

Magen- und Darmbeschwerden sind oft stressbedingt. Lesen Sie hier, was dagegen hilft.

Was tun bei einem Hitzschlag?

Lesen Sie hier, wie man hitzebedingte Erkrankungen erkennt und vermeidet.

Antibiotika und Alkohol - geht das?

Ein Apotheker erklärt, worauf man achten muss, wenn man Antibiotika einnimmt.

Lästiger Juckreiz im Sommer häufiger

Sonne und Hitze sorgen bei Hautkrankheiten oft zusätzlich für Probleme.

Schlaf-Tipps für den Rücken

Rückenschmerzen können durch eine falsche Matratze und Schlafposition verursacht werden.

Hitzewelle: 10 Tipps von Notfallmedizinern

Worauf man jetzt achten muss, um gesund und fit zu bleiben, erklärt ein Experte.

Impfung: Eisenmangel senkt die Wirkung

Fehlt es dem Körper an dem Spurenelement, können Impfungen nicht richtig wirken.

Fettleber trotz Normalgewicht

Eine Fettleber ist auch bei Normalgewichtigen keine Seltenheit, wie eine neue Studie zeigt.

Botox-Injektionen gegen Depressionen

Wer mit Botox behandelt wird, erkrankt offenbar seltener an Depressionen.

Was sind eigentlich Schüßler Salze?

Eine Apothekerin erklärt, was es mit den Mineralsalzen auf sich hat.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen