Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Lange mobil dank Gewichtsabnahme

Aktuelles

Älteres Paar schiebt Fahrräder.

Regelmäßige Bewegung trägt dazu bei, dass man auch den anstrengenderen Tätigkeiten im Haushalt noch lange gewachsen bleibt.
© mauritius images

Do. 29. März 2012

Lange mobil dank Gewichtsabnahme

Gewicht reduzieren und die körperliche Fitness fördern – so bleiben auch übergewichtige Typ-2-Diabetiker lange mobil. Das ist das Ergebnis der "Look AHEAD"-Studie der amerikanischen National Institutes of Health. Diabetiker, die Gewicht abnahmen und ihre körperliche Fitness ausbauten, waren demnach besser in der Lage, tägliche Aktivitäten in Haushalt und Freizeit zu bewerkstelligen.

An der Studie nehmen seit 2001 über 5.145 übergewichtige und fettleibige Typ-2-Diabetiker teil. Ein Teil der Patienten erhielt Informationen zum Thema Gewichtsabnahme, Sport und Ernährung und wurde dreimal jährlich zu Treffen eingeladen. Ein anderer Teil der Patienten wurde etwas intensiver betreut und bekam zusätzlich zu den Gruppentreffen auch eine Einzelbetreuung mit dem Ziel, Gewicht zu reduzieren und die körperliche Aktivität auszubauen.

Anzeige

Dann wurden regelmäßig die Mobilität beziehungsweise die Behinderung der Studienteilnehmer untersucht. Dazu mussten die Studienteilnehmer ihre Fähigkeit einschätzen, unterschiedliche anstrengende Aktivitäten des täglichen Lebens uneingeschränkt ausführen zu können. Dazu gehörten etwa Laufen, schwere Gegenstände heben, Staubsaugen oder Golf spielen. Sie wurden befragt, wie gut sie ein Stockwerk Treppen steigen, sich vornüber beugen, sich hinknien oder bücken können. Zudem erfassten die Wissenschaftler einmal im Jahr das Gewicht der Studienteilnehmer und machten einen Fitnesstest zu Beginn der Studie, nach einem Jahr und nach vier Jahren.

Das Ergebnis: Die intensiv betreuten Patienten nahmen mehr gewicht ab und blieben länger mobil. Zudem nahm in den vier Jahren der Beobachtung ihre körperliche Fitness nur wenig ab. Nur etwa jeder fünfte intensiv betreute Diabetiker (20,6 Prozent) berichtete über starke Einschränkungen in der Mobilität, wogegen es in der weniger intensiv betreuten Gruppe mehr als jeder vierte war (26,2 Prozent).

Die Studie zeige deutlich, wie wichtig es sei, dass gerade übergewichtige Typ-2-Diabetiker sich weiterhin viel bewegen, wenn sie älter werden, sagten die Autoren. Denn je stärker ihre Mobilität abnimmt, desto weniger sind sie in der Lage, ihren eigenen Haushalt zu führen, und werden früher oder später zum Pflegefall verbunden mit hohen Kosten für das Gesundheitssystem. Maßnahmen, die die Mobilität und Fitness solcher Patienten fördern, seien zwar zunächst kostspielig, auf lange Sicht aber lohne sich die Investition.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wofür sind Urologen zuständig?

Vor allem Männern haben große Wissenslücken auf diesem Gebiet.

Das hilft, wenn das Baby zahnt

Ein Apotheker erklärt, was Babys gegen Schmerzen beim Zahnen hilft.

Diese Übungen mindern die Sturzgefahr

Dieser Mix aus Balance- und Muskeltraining lässt sich gut in den Alltag integrieren.

Wird mein Kind später dick?

Eine Antwort darauf könnte die Bakteriengemeinschaft im Mund liefern.

Bewegung schützt vor schwerem Schlaganfall

Schon 35 Minuten pro Tag reichen dafür aus, zeigt eine neue Studie.

Lesertelefon: Restless Legs Syndrom

Experten geben am kostenlosen Lesertelefon Ratschläge bei ruhelosen Beinen in der Nacht.

Neuer Bluttest für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Der Test erkennt den Krebs bereits in einem sehr frühen Stadium, wenn eine OP noch möglich ist.

Das hilft bei tiefsitzenden Pickeln

Eine Hautärztin erklärt, was bei Pickeln hilft und wovon man besser die Finger lässt.

Macht Essen am Abend wirklich dick?

Ein Experte klärt über Mythen und Fakten rund um Übergewicht und Ernährung auf.

Beim Heimwerken die Hände schützen

Diese Tipps bewahren Sie vor schweren Finger- und Handverletzungen.

Neues Medikament bei Tuberkulose

Im Gegensatz zu anderen Mitteln handelt es sich dabei nicht um ein Antibiotikum.

Blutdruck auch zu Hause kontrollieren

So kommen realistische Werte zustande, die bei der Therapie helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen