Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Vitamin-D-Mangel: fatal für Senioren

Aktuelles

Frau sonnt sich

Ältere Menschen sollten sich auch im Winter regelmäßig Sonnenlicht gönnen, um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen.
© Danel - Fotolia

Di. 06. März 2012

Vitamin-D-Mangel: fatal für Senioren

Seniorinnen mit Vitamin-D-Mangel haben eine erhöhte Sterblichkeit. Das ist das Ergebnis einer österreichischen Studie an 961 Seniorenheim-Bewohnern. Demnach erreichten über 90 Prozent der Bewohner nicht die von den Fachgesellschaften geforderten Vitamin-D-Level.

Anzeige

Die Wissenschaftler der Universität Graz haben 961 Heimbewohner über mehr als zwei Jahre untersucht. Im Durchschnitt waren die Testpersonen 83,7 Jahre alt. 30 Prozent der Testpersonen verstarben im Beobachtungszeitraum. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass besonders diejenigen betroffen waren, die sehr niedrige Vitamin-D-Spiegel hatten. Insgesamt erreichten lediglich 7,2 Prozent der Heimbewohner die empfohlenen Vitamin-D-Level. Zwar sei bekannt, dass Vitamin-D-Mangel unter Senioren recht häufig sei, allerdings würden die Strategien zur Bekämpfung des Mangels offenbar nicht ausreichen, so die Forscher.

Vitamin-D-Mangel trifft besonders Säuglinge und ältere Menschen. Das Vitamin wird in der Haut unter Einwirkung von Sonnenlicht aus einer Vorstufe in seine aktive Form überführt. Da ältere Menschen nicht mehr so oft und so lange in der Sonne unterwegs sind, kommt es bei ihnen häufig zu Mangelerscheinungen. Daher empfehlen Fachgesellschaften wie die International Osteoporosis Foundation IOF, dass Senioren täglich bis zu 800 Internationale Einheiten Vitamin D in Form von Tabletten aufnehmen sollten. Das reduziert großen Studien zufolge das Sturzrisiko und damit die Gefahr von Hüftfrakturen um nahezu 20 Prozent.

KK

Informationen zu Vitamin D

Mehr Informationen zu Vitamin D und die aktuellen Zufuhrempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lesen Sie bei aponet.de im Beitrag Vitamin D für gesunde Knochen.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Impfung schützt Lunge

Erreger wie Grippeviren oder Pneumokokken befallen die Atemwege. Zum Glück gibt es Impfungen dagegen.

Erkältung: Was hilft wirklich?

Studien belegen, welche Arzneipflanzen die häufigsten Erkältungssymptome bekämpfen.

Allergien so früh wie möglich behandeln

Ärzte empfehlen, möglichst bald nach der Allergie-Diagnose eine Immuntherapie zu beginnen.

Allergie: Wie sicher ist die Immuntherapie?

Die Desensibilisierung ist nicht ganz unproblematisch, wird aber immer sicherer.

Bronchitis oder schon Lungenentzündung?

Ärzten fällt es bisweilen schwer, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen.

Wie sich COPD und Asthma unterscheiden

Die Symptome ähneln sich, aber die Unterscheidung ist wichtig für die richtige Therapie.

Chancen von Asthma- und Nasensprays

Apotheker erläutern, welche Besonderheiten bei Sprays wichtig sind.

Mit 20 Minuten Sport gegen Entzündungen

Schon eine moderate Trainingseinheit kann wie ein Entzündungshemmer wirken.

Die besten Tipps bei Winterkälte

Wie man warm und gesund die frostigen Temperaturen übersteht.

Thema der Woche: Die neuesten Diäten

Lesen Sie hier mehr über die Paleo-Diät, die 5:2-Diät und Abnehmen durch Achtsamkeit.

Depressionen schaden dem Herz

Die Krankheit ist genauso gefährlich wie Übergewicht und hohes Cholesterin.

Temperatursturz als Grippe-Auslöser?

Das Wetter trägt offenbar zur Ausbreitung von Grippeviren bei.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen