Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Männerleiden mit gemeinsamer Ursache

Aktuelles

Junger Mann mit dünnem Haar.

Wird das Haar schon in jungen Jahren dünner, deutet das ein erhöhtes Risiko für Prostataprobleme im Alter an.
© Lieschen - Fotolia

Fr. 16. März 2012

Was Haarausfall mit der Prostata zu tun hat

Männer, die unter vorzeitigem Haarverlust leiden, haben auch häufiger Prostata-Probleme. Spanische Wissenschaftler der Universität von Granada haben nun herausgefunden, dass für beide Männerleiden ähnliche Hormone verantwortlich sind. Männer, die schon in jungen Jahren ihre Haarpracht verlieren, haben demnach auch ein höheres Risiko für Prostata-Probleme.

In einer Studie untersuchten die spanischen Forscher 87 Männer, von denen bei 45 ein hormonell bedingter Haarausfall von einem Hautarzt festgestellt worden war. Die Untersuchungsergebnisse verglichen sie mit 42 gesunden Männern, die als Kontrollpersonen dienten. Die Forscher bestimmten die Prostatagröße über eine Ultraschalluntersuchung und ermittelten auch den Harnfluss. Dabei stellten sie einen klaren Zusammenhang zwischen dem Haarausfall und der gutartigen Prostatavergrößerung fest.

Der hormonell bedingte Haarausfall ist die häufigste Ursache der Kahlköpfigkeit bei Männern. Meist ist diese Form des Haarverlustes erblich bedingt. Bei der gutartigen Prostatavergrößerung, auch benigne Prostatahyperplasie genannt, vergrößert sich die Prostata und behindert so den Harnabfluss. Etwa die Hälfte aller Männer über 60 Jahren ist davon betroffen. Beide Erkrankungen sind gutartig und lassen sich der Studie zufolge auf bestimmte Hormone zurückführen, unter anderem auf das Dihydrotestosteron, ein männliches Geschlechtshormon. Den spanischen Experten zufolge kann der erblich bedingte Haarausfall als Frühsymptom für später auftretende Prostatabeschwerden angesehen werden.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was im Innenraum Feinstaub freisetzt

Forscher ermitteln die Hauptquellen der Feinstaubbelastung in Wohnungen.

Wer auf das Auto verzichtet, lebt länger

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn zur Arbeit fährt, lebt gesünder und länger.

„Dr. Google“ liegt meistens falsch

Symptom-Checker im Internet geben oft falsche Diagnosen und unverzulässige Ratschläge.

Kunststoffschiene hilft bei Schlafapnoe

Nächtliche Atemaussetzer lassen sich nicht nur mit einer Schlafmaske behandeln.

Mundschutz: Was Sie jetzt wissen müssen

Worauf bei der Auswahl des Materials und beim Tragen zu achten ist, lesen Sie hier.

Arzneimittelfälschung in Corona-Zeiten

Kriminelle nutzen die Corona-Krise, um gefälschte Arzneimittel zu verbreiten.

Fluorid: Nützlich oder schädlich?

Es gibt immer wieder Diskussionen über gesundheitliche Risiken des Spurenelements.

Ist Sport mit Mundschutz schädlich?

Ein Sportmediziner erklärt, was beim Training mit einer Maske zu beachten ist.

Schlangenbisse schneller behandeln

Forscher haben eine Substanz gefunden, die viele Leben retten könnte.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Diese Symptome weisen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hin.

Sonnenbrandgefahr auch im Frühling

Schon jetzt erreicht der UV-Index zum Teil hohe Werte.

Corona-Krise: Herz-OPs nicht verschieben

Trotz der aktuellen Situation sollten Behandlungen und Arzttermine stattfinden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen