Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert "Zahnmassage" mit Fluorid

Aktuelles

Lachende Frau mit Hut und Kaffeetasse

Strahlendes Lächeln: Voraussetzung dafür ist ein guter Kariesschutz. Der lässt sich, zumindest zum Teil, auch ohne Zahnbürste erreichen.
© mauritius images

Mo. 26. März 2012

"Zahnmassage" mit Fluorid schützt vor Karies

Zahnschutz geht auch ohne Bürste, zumindest zwischendurch. Schwedische Forscher haben die Effektivität getestet.

Anzeige

Die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahncreme einzureiben, statt sie wie gewöhnlich zu putzen, vervierfacht ebenfalls den Fluoridschutz der Zähne. Zu diesem Ergebnis kommen schwedische Forscher um Dr. Anna Nordström von Sahlgrenska Akademie an der Universität Göteburg, Schweden. Sie haben in einer Studie die Effektivität verschiedener Zahnputztechniken mit verschiedenen Zahncremes, die 1450 bis 5000 ppm Fluorid enthielten, untersucht.

Dass dreimaliges Putzen besser schützt als zweimaliges, verwundert wenig. In den Vergleich einbezogen wurde – neben normalem Putzen morgens und abends – erstmalig auch eine Technik, bei der beim dritten "Putzen" die Zahncreme lediglich mit dem Finger auf die Außenseiten der Zähne aufgebracht und verteilt wurde. Diese Methode habe sich ähnlich wie das Bürsten als effektiv erwiesen, den Zähnen eine Extradosis Fluorid zu verpassen – zum Beispiel nach dem Mittagessen, sagte Nordström. Das Zähneputzen morgens und abends könne es freilich nicht ersetzen. "Es ist ein Extra", betonte sie. Und ein einfach durchzuführendes obendrein, denn nicht immer findet man unterwegs oder am Arbeitsplatz nach dem Mittagessen einen Ort, an dem man sich die Zähne nicht nur putzen könnte, sondern auch möchte.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Thema der Woche: Warzen loswerden

Was neben Schneckenschleim sonst noch gegen die lästigen Hautmale hilft.

Rückenschmerzen selbst behandeln

Apotheker geben Tipps, wie sich beginnende Schmerzen in den Griff bekommen lassen.

Zucker unterstützt Durchfallkeim

Ein Zuckeraustauschstoff fördert die Ausbreitung gefährlicher Clostridium-Infektionen.

Fördert Schlafmangel Alzheimer-Demenz?

Ursache sind bestimmte Eiweißstoffe, die das Gehirn produziert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen