Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

Aktuelles

Frau krümmt sich vor Schmerz.

Ein entzündeter Blinddarm kann starke Schmerzen auslösen, die in den gesamten Bauchraum ausstrahlen.
© Piotr Marcinski - Fotolia

Mo. 16. April 2012

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

Ist der Blinddarm entzündet, wird er – genauer der Wurmfortsatz – entfernt. Das ist so seit fast 125 Jahren, könnte sich aber ändern. Antibiotika könnten viele dieser Operationen unnötig machen, wie eine aktuelle Studie andeutet.

Anzeige

Behandelt man eine unkomplizierte Blinddarmentzündung erst einmal mit Antibiotika, statt den Patienten "unters Messer" zu legen, so heilt die Erkrankung in zwei Drittel der Fälle aus, ohne dass sich die Zahl der Komplikationen erhöht. Das ergab eine Meta-Analyse, die kürzlich im British Medical Journal erschienen ist. Bei einer Meta-Analyse werten Wissenschaftler bereits vorliegende Studiendaten unter einer aktuellen Fragestellung erneut aus.

In 63 Prozent der Fälle war demnach die Antibiotikabehandlung erfolgreich, 20 Prozent der Patienten mussten sich allerdings doch der üblichen Operation unterziehen, da die Entzündung nach der medikamentösen Therapie wieder aufgeflammt war. Die Zahl der Komplikationen durch die Behandlung war beim Therapieversuch mit Antibiotika geringer als nach den Operationen. Bei einem Fünftel der Patienten lag eine komplizierte Blinddarmentzündung vor, die von vornherein eine Operation notwendig machte.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hörgeräte schützen auch das Gehirn

Wer schlecht hört, profitiert in mehrfacher Hinsicht davon, ein Hörgerät zu tragen.

Schwanger in den Urlaub

Ein Gynäkologe erklärt, worauf es bei der Urlaubsplanung ankommt.

Übertriebene Hygiene ist schädlich

Desinfektionsmittel im Alltag sind unnötig und können sogar schaden.

Softdrinks könnten das Krebsrisiko erhöhen

Zuckerhaltige Getränke sorgen vermutlich nicht nur für Karies und Übergewicht.

Was können Superfoods wirklich?

Chiasamen, Açai- oder Gojibeeren sind nicht gesünder als viele heimische Lebensmittel.

Diese Zecke nistet sich in Wohnungen ein

Die Braune Hundezecke kann schnell zur Plage in Wohnungen werden.

Laufbandtraining hilft bei Regelschmerzen

Ausdauersport hilft Frauen, die während ihrer Periode unter Schmerzen leiden.

Blasenentzündung: Wann zum Arzt?

Nicht immer ist sofort ein Antibiotikum nötig, erklärt eine Apothekerin.

Übergewicht: So schlimm wie Rauchen?

Das Risiko für einige Krebsarten steigt durch Übergewicht stark an.

Check-up deckt viele unerkannte Probleme auf

Auch Personen, die sich gesund fühlen, sollten daher regelmäßig zum Gesundheits-Check-up.

Hochsaison für Eichenprozessionsspinner

Die Haare der Raupen sind hochgiftig und sorgen für schwere allergische Reaktionen.

Schwere Beine: Sauna lieber vermeiden

Was das Venensystem entlastet und bei geschwollenen Beinen hilft, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen