Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Neues Kochbuch für Krebs-Patienten

Aktuelles

Junges Paar beim Kochen

Krebskranke sollten sich nicht nur abwechslungsreich und ausgewogen ernähren, sondern auch darauf achten, den Eiweißgehalt der Nahrung etwas zu erhöhen.
© mauritius images

Fr. 27. April 2012

Neues Kochbuch: Leckere Rezepte für Krebs-Patienten

Eine Krebserkrankung zehrt am Körper. Umso wichtiger ist die richtige Speisenauswahl, damit der Körper die notwendige Energie erhält und für die Therapie gestärkt ist. Außerdem können die richtigen Lebensmittel dabei helfen, mit Nebenwirkungen, die eine Chemo- oder Strahlentherapie häufig hinterlassen, besser zurechtzukommen. Was Krebskranke bei ihrer Ernährungsweise beachten können, darüber spricht die Ernährungswissenschaftlerin Mandy Max in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Mai 2012.

Anzeige

Krebserkrankte sollten sich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren, so wie Gesunde auch. Allerdings sollten sie darauf achten, den Eiweißgehalt der Nahrung etwas zu erhöhen. Ein Tumor begünstigt nämlich den Muskelabbau. Deshalb rät Max, täglich Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und Milchprodukte auf den Speiseplan zu setzen, außerdem Fisch, Fleisch oder Eier. Auf eine ausreichende Trinkmenge von 1,5 Litern täglich achten.

Eine Bekämpfung des Krebs mit Hilfe von Zytostatika oder Strahlen hat meist Nebenwirkungen zur Folge. Magenschleimhautentzündungen, Erbrechen oder Appetitlosigkeit behindern die Energieaufnahme meist empfindlich. Max: "Wichtig ist dann, dass sich die Betroffenen speziell zu den Nebenwirkungen und den Gegenmaßnahmen beraten lassen. Einen Experten dafür kann meistens der behandelnde Arzt oder der Apotheker benennen."

"Kochrezepte bei Krebs"

Dieses Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten und Ängste in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Mehr Informationen zum Buch.

Gegen Appetitlosigkeit empfiehlt die Ernährungswissenschaftlerin, dass sich die Patienten ihre Mahlzeiten möglichst nicht selbst zubereiten, sondern sich von Freunden oder Familie helfen lassen. Am besten auch nicht beim Kochen dabei sein, damit nicht schon die Gerüche eine Abneigung gegen das Essen auslösen. Sich während den Mahlzeiten möglichst mit Radio oder Fernsehen ablenken.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Yoga gegen schlechten Schlaf und Schmerzen

Eine Therapie ist manchmal auch ohne Medikamente möglich.

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen