Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Salz im Fast Food

Aktuelles

Burger mit Pommes

Ist in diesem Burger viel oder wenig Salz enthalten? Hängt ganz davon ab, wo er gemacht und serviert wird.
© Jacek Chabraszewski - Fotolia

Di. 17. April 2012

Salzgehalt in Fast Food schwankt von Land zu Land

Der Salzgehalt in Fast Food wie Pizza, Pommes und Hamburgern unterscheidet sich von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent deutlich. Dies hat ein internationales Forscher-Team herausgefunden.

Die Wissenschaftler aus Australien, Kanada, Frankreich, Neuseeland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten hatten den Salzgehalt von 2.124 Lebensmitteln in sieben Produktkategorien aus sechs Fast-Food-Ketten unter die Lupe genommen. Untersucht wurden Frühstücksangebote, Burger, Hähnchen-Produkte, Pizza, Salate, Sandwiches und Pommes frites. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in der Zeitschrift CMAJ, Canadian Medical Association Journal.

Spitzenreiter in der Salzhitliste sind demnach die USA und Kanada, deren Fast-Food-Produkte einen deutlich höheren Gehalt an Natrium, einem Bestandteil von Salz, aufwiesen als Burger und Co. aus Großbritannien und Frankreich. Beispielsweise enthielten die Hähnchen-Nuggets einer Fast-Food-Kette in Kanada zweieinhalbmal so viel Natrium wie Hähnchen-Nuggets des gleichen Unternehmens in Großbritannien. In Zahlen: 600 Milligramm Natrium (1,5 Gramm Salz) pro 100 Gramm in Kanada verglichen mit 240 Milligramm (0,6 g Salz) pro 100 g in Großbritannien.

Anzeige

Die Unterschiede zwischen den Ländern zeigen, dass das oft zitierte Argument der Nahrungsmittel-Hersteller, der Salzgehalt sei aus technischen Gründen bei der Lebensmittelverarbeitung nicht zu senken, nicht gilt, so die Schlussfolgerung der Wissenschaftler um den Kanadier Dr. Norman Campbell von der University of Calgary. Wo eine freiwillige Verringerung von Kochsalz nicht funktioniere, müsse dies durch entsprechende Vorgaben geregelt werden.

Ein Wechsel hin zu einer salzarmen Ernährung ist wünschenswert, da ein Zuviel an Kochsalz zu hohem Blutdruck und anderen gesundheitlichen Problemen führen kann. Im Umkehrschluss könnte ein geringerer Salzgehalt im Essen dazu Beitragen, die Zahl von Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren. "Weniger Salz im Fast Food scheint technisch durchaus möglich zu sein – und da viele Menschen gerne Fast Food essen, wäre dies ein Gewinn für die Gesundheit der Bevölkerung", so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antipsychotika nicht einfach absetzen

Ein abruptes Absetzen kann zu einem schweren Rückfall wie einer Psychose führen.

Thema der Woche: Multiple Sklerose

Bislang ist die Krankheit nicht heilbar, lässt sich aber mit Medikamenten gut behandeln.

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen