Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wer zusammen isst, lebt gesünder

Aktuelles

Familie beim gemeinsamen Essen

Gemeinsame Mahlzeiten in der Familie finden vor allem in den Ferien statt. Forscher plädieren aber dafür, auch im Alltag häufiger zusammen zu essen.
© mauritius images

Di. 24. April 2012

Gemeinsame Mahlzeiten: Wer zusammen isst, lebt gesünder

Arbeit, Schule, Haushalt – wann soll eine Familie da gemeinsam essen? Warum man sich trotzdem die Zeit dafür nehmen sollte, haben jetzt amerikanische Wissenschaftler herausgefunden.

Familien, die ihre Mahlzeiten gemeinsam einnehmen, entlasten nicht nur das Familienbudget, sie leben auch gesünder als solche, die es nicht tun. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher der Rutgers, The State University of New Jersey. Gerade für Kinder bringen gemeinsame Mahlzeiten enorme Vorteile mit sich. Die Kinder essen mehr frische Früchte, Gemüse sowie vitamin-, faser- und calciumreiche Nahrungsmittel. Zusätzlich nahmen die Kinder, die mit ihrer Familie gemeinsam aßen, weniger ungesunde Produkte wie Soft-Drinks zu sich. Zwar fanden die Forscher nur einen leichten Zusammenhang zwischen Familienmahlzeiten und dem Risiko für Fettleibigkeit, doch hatten die Kinder, die häufiger gemeinsam aßen, einen geringeren Body-Mass-Index.

Anzeige

Die Forscher, die ihre Übersichtsarbeit auf einer wissenschaftlichen Tagung der American Society of Nutrition (ASN) in San Diego präsentierten, hatten die Ergebnisse von 68 Studien verglichen, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Familienmahlzeiten und der Gesundheit von Kindern befassten. Sie betrachteten genauer, wie sich die Häufigkeit und Atmosphäre von Familienmahlzeiten auf den Verzehr von gesunden und ungesunden Nahrungsmitteln auswirkten. Darüber hinaus untersuchten die Studienautoren, ob es eine wissenschaftliche Grundlage für die Annahme gab, dass häufigere gemeinsame Mahlzeiten das Risiko für Fettleibigkeit verringern.

Den Forschern zufolge wenden Amerikaner über 40 Prozent des Geldes, das sie für ihre Ernährung ausgeben, für Auswärts-Essen auf. Gemeinsame Mahlzeiten in der Familie finden dagegen vor allem in den Ferien oder bei speziellen Anlässen statt.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Urlaubszeit: Impfung gegen FSME sinnvoll

In vielen Teilen Deutschlands ist das Risiko einer Infektion mit FSME deutlich erhöht.

Welcher Sonnenschutz für Kinder?

Die Stiftung Warentest hat 17 Produkte speziell für Kinder getestet.

Mehr frisches Essen im Corona-Lockdown

Die Ernährung der Deutschen hat sich während der Corona-Pandemie verändert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen