Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zeckenstichen vorbeugen

Aktuelles

Mutter mit drei Kindern beim Wandern

Wer auf den Wanderwegen bleibt, ist gut geschützt vor Zecken. Die kleinen Biester lauern vor allem im hohen Gras und Gestrüpp.
© Miredi - Fotolia

Fr. 20. April 2012

Schutz vor Zecken: So beugen Sie vor!

Kaum ist das Wetter etwas milder, sind sie auch schon unterwegs: Zecken. Mit ein paar einfachen Schutzmaßnahmen können Sie die kleinen Blutsauger auf Abstand halten.

An sich ist ein Zeckenstich nicht gefährlich. Doch können die kleinen Blutsauger Krankheiten übertragen, zum Beispiel die unter dem Kürzel FSME bekannte Hirnhautentzündung (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und die Borreliose. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es zwar nicht, vorbeugende Maßnahmen dagegen schon:

Anzeige

  • Bleiben Sei bei einem Spaziergang auf den Wegen. Zecken sitzen bevorzugt im hohen Gras und Gestrüpp, nicht – wie oft gedacht – auf Bäumen.
  • Lange Ärmel und Hosenbeine sowie festes Schuhwerk erschweren den kleinen Blutsaugern den Vorstoß. Am besten die Hose in die Socken stecken, so ist der Eingang von unten verschlossen. Kleidung in heller Farbe erleichtert es, die nur wenige Millimeter großen Krabbeltiere auf Jacke oder Hose frühzeitig zu erkennen. Eine dunkle Jeans hingegen bietet Zecken eine gute Tarnung.
  • Ergänzend können Anti-Zecken-Mittel verwendet werden. Deren Schutz hält allerdings oft nur ein bis zwei Stunden an.
  • Suchen Sie den Körper nach einem Spaziergang gründlich ab. Zecken krabbeln besonders gerne zu gut durchbluteten Körperstellen mit zarter Haut, zum Beispiel den Kniekehlen oder der Leistengegend. Bei Kindern auch gerne hinter die Ohren oder zum Haaransatz.
  • Zecken sollten so schnell wie möglich entfernt werden, zum Beispiel mit einer Zeckenpinzette. Das verringert das Risiko der Übertragung von Borreliose-Erregern. Wer in einem FSME-Gebiet wohnt oder Urlaub macht, kann sich zudem vorbeugend gegen FSME impfen lassen.

hh

Zecken richtig entfernen

Sie haben eine Zecke bei sich entdeckt? Lesen Sie hier, wie man die kleinen Plagegeister am besten los wird.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen