Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zeckenstichen vorbeugen

Aktuelles

Mutter mit drei Kindern beim Wandern

Wer auf den Wanderwegen bleibt, ist gut geschützt vor Zecken. Die kleinen Biester lauern vor allem im hohen Gras und Gestrüpp.
© Miredi - Fotolia

Fr. 20. April 2012

Schutz vor Zecken: So beugen Sie vor!

Kaum ist das Wetter etwas milder, sind sie auch schon unterwegs: Zecken. Mit ein paar einfachen Schutzmaßnahmen können Sie die kleinen Blutsauger auf Abstand halten.

An sich ist ein Zeckenstich nicht gefährlich. Doch können die kleinen Blutsauger Krankheiten übertragen, zum Beispiel die unter dem Kürzel FSME bekannte Hirnhautentzündung (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und die Borreliose. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es zwar nicht, vorbeugende Maßnahmen dagegen schon:

Anzeige

  • Bleiben Sei bei einem Spaziergang auf den Wegen. Zecken sitzen bevorzugt im hohen Gras und Gestrüpp, nicht – wie oft gedacht – auf Bäumen.
  • Lange Ärmel und Hosenbeine sowie festes Schuhwerk erschweren den kleinen Blutsaugern den Vorstoß. Am besten die Hose in die Socken stecken, so ist der Eingang von unten verschlossen. Kleidung in heller Farbe erleichtert es, die nur wenige Millimeter großen Krabbeltiere auf Jacke oder Hose frühzeitig zu erkennen. Eine dunkle Jeans hingegen bietet Zecken eine gute Tarnung.
  • Ergänzend können Anti-Zecken-Mittel verwendet werden. Deren Schutz hält allerdings oft nur ein bis zwei Stunden an.
  • Suchen Sie den Körper nach einem Spaziergang gründlich ab. Zecken krabbeln besonders gerne zu gut durchbluteten Körperstellen mit zarter Haut, zum Beispiel den Kniekehlen oder der Leistengegend. Bei Kindern auch gerne hinter die Ohren oder zum Haaransatz.
  • Zecken sollten so schnell wie möglich entfernt werden, zum Beispiel mit einer Zeckenpinzette. Das verringert das Risiko der Übertragung von Borreliose-Erregern. Wer in einem FSME-Gebiet wohnt oder Urlaub macht, kann sich zudem vorbeugend gegen FSME impfen lassen.

hh

Zecken richtig entfernen

Sie haben eine Zecke bei sich entdeckt? Lesen Sie hier, wie man die kleinen Plagegeister am besten los wird.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Omega-3-Fettsäuren senken Triglyzeride

Bis zu 30 Prozent könnten die Werte dadurch sinken, stellten US-Forscher fest.

Manche Tabletten brauchen Essenspause

Magensaftresistente Mittel können erst wirken, wenn der Magen länger leer ist.

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen