Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Anstrengender Sport beugt Psoriasis vor

Aktuelles

Junge Joggerin

Wer sich regelmäßig körperlich verausgabt, läuft weniger Gefahr, an Schuppenflechte zu erkranken.
© Maridav - Fotolia

Di. 22. Mai 2012

Anstrengender Sport beugt Psoriasis vor

Wer sich regelmäßig körperlich verausgabt, läuft weniger Gefahr, an Schuppenflechte zu erkranken. Das Risiko sank bei körperlich aktiven Frauen um 25 bis 30 Prozent im Vergleich zu Nicht-Aktiven, fanden amerikanische Forscher heraus. Doch nicht jeder Sport ist gleich gut geeignet.

Anzeige

Walking etwa war nicht mit einem geringeren Risiko für Schuppenflechte, medizinisch Psoriasis genannt, verbunden, schreiben die Forscher in der Online-Ausgabe des Fachmagazins Archives of Dermatology. Doch auch bei den anstrengenderen Aktivitäten war Sport nicht gleich Sport. Lediglich schnelleres, leistungsorientiertes Laufen sowie Aerobic und Gymnastik gingen mit einem geringeren Risiko für die chronisch-entzündliche Hautkrankheit einher. Andere schweißtreibende Aktivitäten darunter Jogging, Tennis spielen, Schwimmen oder Radfahren standen nicht mit Psoriasis in Zusammenhang, stellten die Autoren fest. Sie führen dies auf die stark schwankende Intensität zurück, in der diese Sportarten ausgeführt werden können.

Das Fazit: Neben vielen positiven Aspekten für die Gesundheit scheine starke körperliche Aktivität eine neue Vorsorgemaßnahme für Frauen zu sein, die ein hohes Risiko haben, eine Schuppenflechte zu entwickeln, so die Wissenschaftler. Da es eine erbliche Veranlagung für die Hautkrankheit gibt, gilt dies zum Beispiel für Frauen, bei denen Schuppenflechte in der Familie vorkommt.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Die PECH-Regel hilft als Gedankenstütze für die Sofortmaßnahmen bei Verletzungen.

Durchfall im Sommer: Was jetzt hilft

Welche Mittel bei Durchfall helfen und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie hier.

Vollkorn, Gemüse und Obst gegen Diabetes

Schon ein wenig mehr dieser Lebensmittel reduziert das Risiko für die Stoffwechselkrankheit.

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen