Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesunder Pausensnack für die Schule

Aktuelles

Junge und Mädchen mit Frühstücksbox auf dem Schulhof

Wenn das gesunde Pausenbrot auch noch schmeckt, ist die Stimmung gleich besser.
© DAK/Schläger

Di. 15. Mai 2012

Gesunder Pausensnack für die Schule

Mit einer Tüte Chips im Schulranzen ist man als Schulkind zwar der König auf dem Pausenhof – gesund ist das allerdings nicht. Was für eine ausgewogene Pausenmahlzeit in die Frühstücksbox gehört, verrät aponet.de

Ein gesunder Pausensnack besteht aus vier Komponenten: Getreideprodukte, Milchprodukte, Obst oder Gemüse und ein Getränk. Als Getreideprodukte kommen zum Beispiel Vollkornbrote oder -brötchen infrage oder aber Müsli in Form von Getreideflocken. Das Pausenbrot kann ganz individuell belegt sein, mit Wurst, Käse oder einem vegetarischen Brotaufstrich. Am gesündesten ist es, wenn möglichst fettarme Produkte verwendet und Butter oder Margarine nicht zu dick aufgetragen werden. Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Milchgetränke können das Angebot ergänzen.

Anzeige

Manche Kinder lieben die Abwechslung, manche wollen in ihrer Frühstücksbox immer das Gleiche vorfinden. Am besten lässt man die Kinder deshalb beim Herrichten der Pausenmahlzeit mitentscheiden. Das Gleiche gilt auch für Obst und Gemüse. Erdbeeren, Kirschen oder Weintrauben liefern wichtige Vitamine. Leicht zu essen ist Fingerfood in Form von kleingeschnittener Paprika oder Möhren, Äpfeln oder Birnen. Zum Durstlöschen eignen sich dünne Fruchtsaftschorlen, ungesüßter Tee oder Wasser. Fettiges und Süßes wie Chips, Schokolade oder zuckerhaltige Limonaden sind dagegen für die Pause weniger empfehlenswert.

Im Idealfall ergänzen sich das Frühstück zu Hause und die Zwischenmahlzeit in der Schule. Das bezieht sich nicht nur auf die Zusammenstellung, sondern auch auf die Mengen. Manche Kinder haben morgens zum Beispiel noch keinen großen Appetit. Diese brauchen in der Schule etwas Reichhaltigeres als gute Frühstücker, die schon kurz nach dem Aufstehen mit gutem Hunger am Frühstückstisch sitzen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Leberschäden machen zunächst nur müde

Leistungsschwäche ist oft das einzige Anzeichen für eine beginnende Leberschädigung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen