Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesunder Pausensnack für die Schule

Aktuelles

Junge und Mädchen mit Frühstücksbox auf dem Schulhof

Wenn das gesunde Pausenbrot auch noch schmeckt, ist die Stimmung gleich besser.
© DAK/Schläger

Di. 15. Mai 2012

Gesunder Pausensnack für die Schule

Mit einer Tüte Chips im Schulranzen ist man als Schulkind zwar der König auf dem Pausenhof – gesund ist das allerdings nicht. Was für eine ausgewogene Pausenmahlzeit in die Frühstücksbox gehört, verrät aponet.de

Ein gesunder Pausensnack besteht aus vier Komponenten: Getreideprodukte, Milchprodukte, Obst oder Gemüse und ein Getränk. Als Getreideprodukte kommen zum Beispiel Vollkornbrote oder -brötchen infrage oder aber Müsli in Form von Getreideflocken. Das Pausenbrot kann ganz individuell belegt sein, mit Wurst, Käse oder einem vegetarischen Brotaufstrich. Am gesündesten ist es, wenn möglichst fettarme Produkte verwendet und Butter oder Margarine nicht zu dick aufgetragen werden. Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Milchgetränke können das Angebot ergänzen.

Anzeige

Manche Kinder lieben die Abwechslung, manche wollen in ihrer Frühstücksbox immer das Gleiche vorfinden. Am besten lässt man die Kinder deshalb beim Herrichten der Pausenmahlzeit mitentscheiden. Das Gleiche gilt auch für Obst und Gemüse. Erdbeeren, Kirschen oder Weintrauben liefern wichtige Vitamine. Leicht zu essen ist Fingerfood in Form von kleingeschnittener Paprika oder Möhren, Äpfeln oder Birnen. Zum Durstlöschen eignen sich dünne Fruchtsaftschorlen, ungesüßter Tee oder Wasser. Fettiges und Süßes wie Chips, Schokolade oder zuckerhaltige Limonaden sind dagegen für die Pause weniger empfehlenswert.

Im Idealfall ergänzen sich das Frühstück zu Hause und die Zwischenmahlzeit in der Schule. Das bezieht sich nicht nur auf die Zusammenstellung, sondern auch auf die Mengen. Manche Kinder haben morgens zum Beispiel noch keinen großen Appetit. Diese brauchen in der Schule etwas Reichhaltigeres als gute Frühstücker, die schon kurz nach dem Aufstehen mit gutem Hunger am Frühstückstisch sitzen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sofort-Hilfe bei Aphthen

In der Apotheke gibt es verschiedene Mittel, die die Schmerzen lindern.

Brustkrebs erkennen: Abtasten rettet Leben

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt das monatliche Abtasten der Brüste.

Erkältung: Wann muss mein Kind zum Arzt?

Kinder sind pro Jahr deutlich häufiger krank als Erwachsene.

Hausstaubmilben: Tipps für Allergiker

Mit Beginn der Heizperiode haben viele Allergiker wieder Probleme.

Wurst-Skandal: Wie riskant sind Listerien?

Was Verbraucher wissen müssen und wie man sich vor einer Infektion schützen kann, lesen Sie her.

Inkontinenz bei jungen Sportlerinnen

Obwohl es sich um ein häufiges Problem handelt, sprechen nur wenige Betroffene darüber.

Atropin-Augentropfen gegen Kurzsichtigkeit

Bei Kindern bremsen niedrig dosierte Tropfen das Fortschreiten einer Fehlsichtigkeit.

Telemedizin: Ältere sind skeptisch

Viele Erwachsene über 50 möchten ihren Arzt lieber persönlich aufsuchen.

Rezeptur & Beratung: So hilft die Apotheke

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, was Apotheken alles für Patienten tun.

Lesertelefon: Was hilft bei Nesselsucht?

Es ist wichtig, die Symptome der Hautkrankheit möglichst schnell zu behandeln.

Checkliste: Das gehört in die Wanderapotheke

Tape, Blasenpflaster und eine Zeckenzange: Wir verraten, im Rucksack nicht fehlen darf.

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Forscher haben die Risiken für Frauen verglichen, die bereits einen Kaiserschnitt hatten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen