Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Krampfader-OPs im Vergleich

Aktuelles

Frau mit Badeanzug am Strand

Im Sommer zeigt jeder gern möglichst schöne Beine.
© mauritius images

Mi. 09. Mai 2012

Krampfadern entfernen: Skalpell oder Hitzesonde?

Das Frühjahr lädt dazu ein, Bein zu zeigen. Doch nicht bei allen ist die Vorfreude ungetrübt: Millionen Menschen leiden unter Krampfadern, die nicht nur ein kosmetisches Problem sind. Müssen sie behandelt werden haben die Betroffenen oft nur die Wahl zwischen Skalpell oder Hitzesonde: Bochumer Forscher haben die Verfahren jetzt verglichen.

Anzeige

Traditionell ist das Skalpell: Das operative Entfernen der Vene – auch Stripping genannt – galt lange Zeit als Standardverfahren bei stark ausgeprägten Krampfadern. Seit über zehn Jahren werden darüber hinaus moderne Sonden angewendet, die über Laser oder Radiowellen mit Hitze arbeiten. Das Versprechen der neuen Methoden, schonender zu sein, konnte nicht durch Studien untermauert werden. Das sagten Forscher vom Venenzentrum der Ruhr-Universität Bochum, die die Daten verschiedener Studien zusammengetragen hatten. Stattdessen scheine die bisherige Lasertherapie mehr Schmerzen zu verursachen als die Operation. Lediglich die Radiowellentherapie sei mit weniger Schmerzen verbunden – diese Erkenntnis bezog sich allerdings nur auf weniger stark ausgeprägte Krampfadern.

Für die modernen Methoden gebe es zudem keine Langzeitergebnisse, die belegen würden, dass sie das Wiederauftreten der Krampfadern genauso effektiv verhindern, wie die Operations-Methode. Laut Studienleiter Professor Dr. med. Achim Mumme bleibe die Stripping-Methode bei fortgeschrittener Krampfader-Erkrankung die Therapie der Wahl. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Phlebologie erschienen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Grippe, Erkältung oder Coronavirus?

Um welche Infektion es sich handelt, lässt sich oft schon anhand der Symptome feststellen.

Sex: Viele Frauen fühlen sich gestresst

50 Prozent aller jungen Frauen berichten von Problemen mit ihrem Sexualleben.

Arzneimittel: Vorsicht bei diesen Getränken

Um Tabletten herunterzuspülen, eignet sich längst nicht jedes Getränk.

Obst und Gemüse in den Wechseljahren

Mit einer gesunden Ernährung lassen sich Wechseljahresbeschwerden mildern.

7 Tipps gegen trockene Augen

Wer jeden Tag am Bildschirm arbeitet, hat häufiger mit trockenen Augen zu kämpfen.

Coronavirus: Infektionen oft mild

Mehr als 80 Prozent der Fälle nehmen einen milden Verlauf, wie eine neue Studie zeigt.

Gesund bleiben in der Karnevalszeit

Erkältungs- und Grippeviren haben aktuell ein leichtes Spiel.

Erkältung: Symptome gezielt lindern

Halsschmerzen, Husten und Schnupfen muss man nicht einfach aushalten.

Was beim Küssen im Körper passiert

Warum Küssen in den allermeisten Fällen gesund ist, erklärt ein Experte.

5 Tipps: Hautpflege in den Wechseljahren

Hormonelle Umstellungen können dazu führen, dass sich auch die Haut verändert.

Aufpassen bei billigem Modeschmuck

Die Grenzwerte für Blei und Cadmium werden häufig überschritten.

Migräne-Prophylaxe wirkt bei Kindern nicht

Medikamente, die Migräneattacken vorbeugen, helfen jungen Patienten oft nicht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen