Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Rückengesundes Sitzen am Computer

Aktuelles

Frau sitzt im Büro vor dem Computer.

Wer richtig sitzt, hat nach einem langen Tag im Büro keine Rückenprobleme.
© Picture-Factory - Fotolia

Di. 29. Mai 2012

Tipps für rückengesundes Sitzen am Computer

Muskeln mögen die Abwechslung. Auf dauerhaft gleichbleibende Haltungen reagieren sie mit Schmerzen und Verspannungen. Dem kann man vorbeugen.

Stellen Sie sich vor, Ihre Sitzgelegenheit ist kein Bürostuhl, sondern der Sitz eines Rennwagens. Vor Ihnen liegen mehrere Runden auf einem Parcours, bei denen es auf Ihre volle Konzentration ankommt. Niemand würde einfach einsteigen und losfahren, sondern darauf achten, dass alle Hebel und Schalter bequem erreichbar sind. Anders gesagt: Auf die richtige Einstellung kommt es an.

Anzeige

Die Höhe der Sitzfläche sollte man bei seinem Bürostuhl so wählen, dass man bei waagerechten Oberschenkeln die Füße flach auf dem Boden aufsetzen kann. Ober- und Unterschenkel bilden dann mindestens einen rechten Winkel. Wer kleiner ist als der Durchschnitt, bekommt hier zuweilen ein Problem. Dann hilft eine Art "Pedalverlängerung" in Form eines – am besten verstellbaren – Fußbänkchens. Damit kann man eine Sitzhöhe wählen, die es erlaubt, auch die Ober- und Unterarme im rechten Winkel auf dem Schreibtisch zu platzieren.

Die Rückenlehne sollte den Rücken stützen, diesen aber nicht zu stark fixieren. Besonders schonend stützen bewegliche Rückenlehnen. Sie erlauben ein dynamisches Sitzen, bei dem man sich – bei einem "Boxenstopp" – auch mal entspannt zurücklehnen darf. Wer außerdem zum Beispiel zum Telefonieren aufsteht, gönnt sich ganz automatisch regelmäßige Lockerungsübungen.

Auch die Computermaus zu verbannen, kann manche Menschen aus einer zu starren Haltung lösen. Für fast alle Arbeitsschritte am Computer gibt es Kurzbefehle, die man über die Tastatur ausführen kann. Der Blick auf den Bildschirm sollte leicht geneigt sein. Die obere lesbare Zeile sollte unterhalb der Augenhöhe liegen. So kommt man ohne schmerzhafte Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur in die Zielgerade zum Feierabend.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Impfung schützt Lunge

Erreger wie Grippeviren oder Pneumokokken befallen die Atemwege. Zum Glück gibt es Impfungen dagegen.

Erkältung: Was hilft wirklich?

Studien belegen, welche Arzneipflanzen die häufigsten Erkältungssymptome bekämpfen.

Allergien so früh wie möglich behandeln

Ärzte empfehlen, möglichst bald nach der Allergie-Diagnose eine Immuntherapie zu beginnen.

Allergie: Wie sicher ist die Immuntherapie?

Die Desensibilisierung ist nicht ganz unproblematisch, wird aber immer sicherer.

Bronchitis oder schon Lungenentzündung?

Ärzten fällt es bisweilen schwer, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen.

Wie sich COPD und Asthma unterscheiden

Die Symptome ähneln sich, aber die Unterscheidung ist wichtig für die richtige Therapie.

Chancen von Asthma- und Nasensprays

Apotheker erläutern, welche Besonderheiten bei Sprays wichtig sind.

Mit 20 Minuten Sport gegen Entzündungen

Schon eine moderate Trainingseinheit kann wie ein Entzündungshemmer wirken.

Die besten Tipps bei Winterkälte

Wie man warm und gesund die frostigen Temperaturen übersteht.

Thema der Woche: Die neuesten Diäten

Lesen Sie hier mehr über die Paleo-Diät, die 5:2-Diät und Abnehmen durch Achtsamkeit.

Depressionen schaden dem Herz

Die Krankheit ist genauso gefährlich wie Übergewicht und hohes Cholesterin.

Temperatursturz als Grippe-Auslöser?

Das Wetter trägt offenbar zur Ausbreitung von Grippeviren bei.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen