Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Lärmterror im Schlafzimmer

Aktuelles

Wache, entnervte Frau neben schlafendem, schnarchenden Mann

Einen Schnarcher neben sich im Bett zu haben kann einen echt vom Schlafen abhalten. Manche Partner schlafen deshalb in getrennten Zimmern.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 18. Mai 2012

Schnarchen – Lärmterror im Schlafzimmer

Schnarchen kann so lästig sein – besonders wenn man daneben liegt. Da hilft kein Anstupsen, kein Rütteln und kein Nase-Zuhalten. Und wenn doch, dann meist nur für kurze Zeit. Manche Partner schlafen deshalb in getrennten Zimmern. Doch Schnarchen ist nicht nur ein Beziehungskiller, es kann auch die Gesundheit belasten.

Gefährlich für die Gesundheit wird Schnarchen, wenn es zu häufigen und langanhaltenden Atemaussetzern kommt, die länger als zehn Sekunden andauern. Es kommt zu einer Weckreaktion durch das Gehirn. Bewusst ist sich der Schnarcher dessen meist nicht. Der zerstückelte Schlaf führt jedoch am nächsten Tag oft zu Kopfschmerzen und Müdigkeit. Nicht selten kommt es sogar zum Sekundenschlaf am helllichten Tag. Hier ist in jedem Fall der Arzt gefragt, denn langfristig können die Atemaussetzer beim Schlafen, von Fachleuten auch Schlafapnoe genannt, zu Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck führen.

Anzeige

Meist ist Schnarchen aber lediglich eine harmlose Geräuschbelästigung. Mit einfachen Mitteln können Schnarcher nächtlichen Konzerten vorbeugen. So sollten Menschen, die nachts zum Sägen tendieren, Alkohol als Schlummertrunk vermeiden und auch keine Schlaf- oder Beruhigungsmittel einnehmen. Da Schnarchen auch oft mit Übergewicht zu tun hat, kann bei manchen Menschen Abnehmen helfen.

Manchen Menschen mit einem verkürzten Unterkiefer kann eine Kieferschiene helfen, die den Unterkiefer etwas nach vorn drücken. Diese muss von einem Kieferorthopäden oder Zahnarzt angepasst werden.

Rückenlage beim Schlafen begünstigt Schnarchen. Wenn Zunge und Unterkiefer ganz entspannt zurückrutschen, kann dies den Luftweg versperren. Deshalb ist es günstiger, auf der Seite zu schlafen, ein Kissen im Rücken kann helfen, die Schlafposition zu halten. Im amerikanischen Bürgerkrieg sollen Soldaten mit dem Hang zum Schnarchen am Rücken eine kleine Kanonenkugel in die Uniform genäht bekommen haben. So konnte der Feind sie nicht anhand von verräterischen Geräuschen orten.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Süßstoff: Tödliche Gefahr für Hunde

Xylit, das zum Beispiel in Kaugummis und Zahnpasta steckt, ist für Hunde giftig.

Antibiotika-Reste nicht aufheben

Übrig gebliebene Tabletten dürfen nicht erneut auf eigene Faust eingenommen werden.

Low Carb verbrennt mehr Kalorien

Wer Kohlenhydrate weglässt, verbrennt insgesamt mehr Kalorien bei gleicher Energiezufuhr.

Das passiert, wenn Kinder wenig schlafen

Ein Schlafdefizit wirkt sich unter anderem auf die Ernährung und das Gewicht aus.

Wie lässt sich Schleim am besten lösen?

Husten wird oft durch zähflüssigen Schleim erschwert.

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

Vitaminpräparate sind oft unnötig

In welchen Lebensmitteln alle notwendigen Vitamine stecken, erfahren Sie hier.

Singen bessert Parkinson-Symptome

Die Wirkung kommt sogar der von Medikamenten nahe.

Broken-Heart-Syndrom birgt Gefahren

Einige Patienten sterben auch noch Jahre später an Komplikationen.

Männer sterben häufiger an Hautkrebs

Bei Frauen geht die Erkrankungsrate hingegen deutlich zurück.

Fisch lindert Asthma bei Kindern

Zwei Fisch-Mahlzeiten pro Woche bessern die Symptome deutlich.

Gesünder durch Schokolade mit Zink?

Die Kombination könnte den Körper vor oxidativem Stress schützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen