Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert PC-Arbeit ohne Rückenprobleme

Aktuelles

Frau streckt sich auf dem Bürostuhl.

Hin und wieder strecken: Das tut einem getressten Rücken gut.
© DAK

So. 06. Mai 2012

Haltung bewahren: Tipps für rückengesunde PC-Arbeit

Verspannungen, Kopfschmerzen und Durchblutungsstörungen – alltägliche Leiden vieler Menschen mit PC-Arbeitsplatz. Wenn die Körperhaltung nicht stimmt, macht die sitzende Tätigkeit krank. Rückengesundes Verhalten am Arbeitsplatz lässt sich jedoch leicht erlernen.

Voraussetzungen für einen rückenschonenden Arbeitsplatz sind eine korrekte Sitzhaltung und Ausrichtung der Möbel und Geräte. Orthopäden raten, die Sitzfläche so hoch einzustellen, dass die Arme im 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte liegen. Ober- und Unterschenkel bilden im Idealfall einen rechten Winkel. Am besten stehen die Knie sogar etwas tiefer als der Allerwerteste. Füße stellt man am besten flach auf den Boden.

Anzeige

Um Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich zu vermeiden, unbedingt mit aufgestützten Unterarmen tippen. Außerdem den Bildschirm so positionieren, dass die Oberkante des Bilds auf Augenhöhe oder etwas darunter liegt. Ganz wichtig: Monitor nie seitlich zum Körper aufstellen! Bei dieser Ausrichtung muss der Kopf dauerhaft gedreht werden, was die Bandscheiben im Halswirbelbereich abnutzt.

Überdies neigen viele dazu, im oberen Rücken abzuknicken und zu "buckeln". Ein Rundrücken belastet die Bandscheiben enorm und schränkt die Atmung ein.

Eine ebenfalls sehr verbreitere Sitz-Sünde liegt im Übereinanderschlagen der Beine. Diese Position quetscht Sehnen, Bänder und Nerven ein und führt in vielen Fällen zu Taubheitsgefühlen und einer schiefen Beckenstellung.

Neben einer guten Sitzposition sei es wichtig, die Arbeitsabläufe körperlich abwechslungsreich zu gestalten und einseitige Belastungen zu vermeiden. Das rät Dr. med. Ramin Nazemi, Orthopäde und Vorstandmitglied des orthonet-NRW – einem Zusammenschluss niedergelassener Orthopäden in Nordrhein-Westfalen. Zwischendurch möglichst oft aufstehen, gehen, sich dehnen, strecken oder im Stehen telefonieren: Zwei bis drei Haltungswechsel pro Stunde gelten als Minimum für gelenkschonendes Arbeiten. Wege zur Toilette oder in die Küche bieten sich gewissermaßen als kleine Trimmpfade an, um die Schultern zu kreisen oder die Arme auszuschütteln.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Eier: Gut oder schlecht für das Herz?

Ein Ei pro Tag könnte sogar einen schützenden Effekt haben.

Die besten Tipps gegen schwere Beine

Im Thema der Woche lesen Sie, wie sich schweren Beinen, Besenreisern und Krampfadern vorbeugen lässt.

Thema der Woche: Getreide-Ersatz

Mehr über die Vor- und Nachteile von Amaranth, Buchweizen und Quinoa lesen Sie hier.

Wie viel muss ich beim Sport trinken?

Auch beim Schwimmen kann der Körper austrocknen, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Hypertoniker müssen bei rezeptfreien Schmerzmitteln besonders aufpassen.

Gesundheitsgefahr durch 5 Helm-Mythen

Ein Unfallexperte stellt verbreitete Missverständnisse richtig.

Thema der Woche: Cluster-Kopfschmerz

Die Schmerzen äußern sich als intensiv bohrend oder brennend im Bereich von Schläfe und Auge.

Fünf Tipps für gesunde Augen

So erkennen Sie Augenkrankheiten früh oder können ihnen vorbeugen.

Verdoppelt ASS das Risiko für Hautkrebs?

Eine große Studie fand einen Zusammenhang für Männer.

Schilddrüse: Ein Fall für mehrere Ärzte

Vor einer Operation ist es ratsam, sich von verschiedenen Fachärzten untersuchen lassen.

Thema der Woche: Diäten im Check

Was hinter Paleo und Low Carb steckt und wie die Pfunde am besten purzeln, lesen Sie hier.

10 Warnzeichen für Alzheimer

Experten erklären, wie sich die Symptome von normalen Alterserscheinungen unterscheiden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen