Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zeit für sich: Die Auszeit im Alltag

Aktuelles

Mann sitzt auf einer Blumenwiese und liest

Gut für Körper und Seele: Sich einfach mal Zeit für sich selbst nehmen.
© drubig-photo - Fotolia

Fr. 11. Mai 2012

Zeit für sich: Die Auszeit im Alltag

Der Alltagsstress nimmt immer mehr zu: Wer Beruf, Haushalt und Kinder unter einen Hut bringen will, hat oft kaum Zeit, zur Ruhe zu kommen. Doch Ruhephasen sind wichtig. Bewusstes Entspannen baut Stress ab und erhöht das Wohlbefinden, was sich positiv auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit auswirkt. Deshalb: Reservieren Sie Zeit für sich!

Während Stress das Leben immer schneller macht, führt praktizierte Achtsamkeit dazu, langsamer zu treten und die Wahrnehmung für sich und die Umgebung zu schärfen. Zum Achtsamkeitstraining gehört zum Beispiel der Body-Scan, mit dem man bewusst in sich hineinfühlt.

Bei Autogenem Training wie auch bei Traumreisen wird die Kraft der Vorstellung genutzt. Autogenes Training ist eine Form der Selbstsuggestion. Klassisch sind Wärme- und Schwereübungen bei denen man sich selbst vorstellt, dass Körperteile warm oder schwer werden. Bei der Traumreise, der auch Kinder gerne folgen, reist der Geist mit der Stimme eines Geschichtenerzählers.

Anzeige

Progressive Muskelentspannung ist etwas für Menschen, die vielleicht etwas unruhiger sind und das Gefühl haben, etwas tun zu müssen. Hierbei werden unterschiedliche Muskelgruppen leicht angespannt, dann locker gelassen und dem Gefühl der Entspannung nachgespürt.

QiGong kommt aus China und befasst sich mit dem Qi, das für die Lebensenergie, Kraft und Lebendigkeit steht. Die Übungen beinhalten Atem, Vorstellungskraft und einfache Bewegungen manchmal in Zusammenhang mit Tönen.

Diese und zahlreiche weitere Methoden können helfen, im Alltag zu entspannen und wieder mehr Bewusstsein für sich und seinen Körper zu bekommen. Das Angebot an Kursen ist vielfältig. Sie werden über Volkshochschulen, Sportvereine und von Therapeuten direkt angeboten. Es lohnt sich, bei der Krankenkasse nachzufragen, ob ein Teil der Kosten übernommen wird. Auch Kinder leiden heutzutage oft unter Stress. Deshalb gibt es mittlerweile auch Kurse, die speziell auf jüngere Kinder oder Jugendliche ausgerichtet sind.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gesund bleiben in der Karnevalszeit

Erkältungs- und Grippeviren haben aktuell ein leichtes Spiel.

Erkältung: Symptome gezielt lindern

Halsschmerzen, Husten und Schnupfen muss man nicht einfach aushalten.

Was beim Küssen im Körper passiert

Warum Küssen in den allermeisten Fällen gesund ist, erklärt ein Experte.

5 Tipps: Hautpflege in den Wechseljahren

Hormonelle Umstellungen können dazu führen, dass sich auch die Haut verändert.

Aufpassen bei billigem Modeschmuck

Die Grenzwerte für Blei und Cadmium werden häufig überschritten.

Migräne-Prophylaxe wirkt bei Kindern nicht

Medikamente, die Migräneattacken vorbeugen, helfen jungen Patienten oft nicht.

Tipps, damit Stress nicht das Herz angreift

Welche Maßnahmen das Risiko für Herzerkrankungen senken können.

Ruhepuls ist bei jedem unterschiedlich

Zwischen einzelnen Menschen kann er sich um bis zu 70 Schläge pro Minute unterscheiden.

Gesund leben: Dranbleiben lohnt sich

Auch wenn der Arzt Medikamente verschrieben hat, zahlen sich Bewegung und gesunde Ernährung aus.

Verbrennung: Wasser hilft am besten

Besser nicht zu Hausmitteln greifen, sondern einfach unter fließendem Wasser kühlen.

Weniger Blähungen trotz Ballaststoffen

Eine geschickte Nahrungsauswahl hilft, weniger zu pupsen.

Grippe, Erkältung oder Coronavirus?

Um welche Infektion es sich handelt, lässt sich oft schon anhand der Symptome feststellen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen