Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Geh-Geschwindigkeit als Demenz-Hinweis

Aktuelles

Altes Paar beim Spazieren

Ändert sich die Geh-Geschwindigkeit im Alter, kann dies ein Zeichen für beginnende Demenz sein.
© paulthomass - Fotolia

Di. 12. Juni 2012

Geh-Geschwindigkeit als Demenz-Hinweis

Ändert sich die Geh-Geschwindigkeit im Alter, kann dies ein Zeichen für beginnende Demenz sein, berichten US-amerikanische Forscher im Fachblatt Neurology. Sie hatten untersucht, inwieweit die Schnelligkeit beim Gehen mit Vorstufen der Alzheimer-Krankheit zusammenhängt.

Der Fachbegriff für diese Vorstufe lautet "leichte kognitive Störung". Er bezeichnet eine Verminderung der geistigen Leistungsfähigkeit und Denkfähigkeit, die über das normale altersbedingte Maß hinausgeht und häufig mit Gedächtnisproblemen verbunden ist. Unter den langsamen Gehern fanden die Wissenschaftler neunmal mehr Menschen mit solchen Beeinträchtigungen als unter den mittelschnellen oder schnellen Gehern. Auch Schwankungen der Geh-Geschwindigkeit gingen mit den ersten Anzeichen von Alzheimer-Demenz einher.

Die Forscher hatten ältere Menschen mit und ohne leichte kognitive Störungen über drei Jahre hinweg untersucht. Um die Geh-Geschwindigkeit zu messen, wandten sie eine neue Technik an, bei der unter anderem Infrarot-Sensoren in den Zimmerdecken installiert wurden. Mit diesem System konnten Gehbewegung dokumentiert werden. Ziel solcher Studien ist es, schon die kleinsten Hinweise auf eine Alzheimer-Krankheit zu erkennen, um so früh wie möglich gegensteuern zu können.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps gegen den Lagerkoller

Eine Psychologin erklärt, wie sich die Herausforderungen während der Corona-Pandemie meistern lassen.

Sportliche Ideen für Zuhause

Auch wenn Fitnessstudios und Sportplätze geschlossen sind, muss Bewegung nicht zu kurz kommen.

Achtsamkeit im Alltag stimmt positiv

Das Hier und Jetzt mit Planungen für die Zukunft in Einklang bringen ist ideal.

Coronavirus: 31 mögliche Medikamente

Mehrere bereits zugelassene Arzneimittel könnten sich zur Behandlung von Covid-19 eignen.

Corona-Ansteckung: Wo hohe Gefahr ist

Türklinken, Lebensmittel, Bargeld? Wir erklären, wie das Coronavirus übertragen wird.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Obwohl viele Ähnlichkeiten existieren, gibt es auch spezifische Unterschiede.

Corona: Was gilt für Krebspatienten?

Wie hoch ist das Risiko und darf die Therapie weiter gehen? Experten geben Antworten.

Corona: Brauche ich jetzt einen Mundschutz?

Warum das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sogar gefährlich sein kann.

Corona und Asthma: Bin ich Risikopatient?

Was Asthmatiker jetzt wissen müssen, erklären Lungenfachärzte.

Mehr Schritte, niedrigerer Blutdruck?

Schrittzähler können einiges über die Gesundheit verraten.

Wie erklärt man Kindern Demenz?

Die folgenden Tipps helfen Eltern, mit ihren Kindern über die Krankheit zu sprechen.

Ibuprofen bei Covid-19-Verdacht?

Die WHO hat ihre Warnung vor Ibuprofen mittlerweile zurückgezogen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen