Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert "Low-Carb" schadet Frauenherzen

Aktuelles

Junge Frau beißt in eine Toastscheibe

Junge Frauen, die über Jahre hinweg einer kohlenhydratreduzierten Diät folgen, riskieren Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Mi. 27. Juni 2012

"Low-Carb"-Diät belastet Herz und Kreislauf

Frauen, die über einen längeren Zeitraum eine Diät nach dem "Low-Carb"-Prinzip von Atkins mit wenig Kohlenhydraten und hohem Eiweißanteil einhalten, haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzkrankheiten oder Schlaganfälle.

Anzeige

Die Ergebnisse einer Studie mit rund 44.000 schwedischen Frauen zeigten, dass es in einem Zeitraum von 15 Jahren bei 1.270 Frauen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kam. Obwohl dies einer nur geringen Zunahme von vier bis fünf Krankheitsfällen pro 10.000 Frauen im Jahr entspreche, handele es sich dabei um eine 28-prozentige Steigerung, berichtet das Autoren-Team aus internationalen Wissenschaftlern online in der medizinischen Fachzeitschrift BMJ. Diese Ergebnisse seien besonders in einer Gesellschaft beunruhigend, in der viele junge Frauen über viele Jahre hinweg dieser Diät-Vorgabe folgen, warnen die Wissenschaftler.

Die Forscher bewerteten die Art der Ernährung mit Hilfe einer Punkteskala, wobei eine Punktezahl von zwei einer extrem kohlenhydratreichen und eiweißarmen Ernährung entsprach. Der Wert 20 war mit einer sehr kohlenhydratarmen und eiweißreichen Ernährung gleichzusetzen. Je höher der Ernährungswert auf der Punkteskala war, umso höher war die Wahrscheinlichkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen. Jeder Anstieg um zwei Punkte ging mit einer um fünf Prozent höheren Erkrankungs-Wahrscheinlichkeit einher. Diese fünf Prozent resultierten schon aus 20 Gramm an Kohlenhydraten weniger und fünf Gramm an Proteinen mehr pro Tag – das entspricht einem kleinen Brot oder einem gekochten Ei.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Meningitis bei Kindern

Eine Infektion kann schon innerhalb von 24 Stunden lebensbedrohlich werden.

Senioren: Hüftbrüche durch Schlafmittel?

Die Medikamente erhöhen vor allem zu Beginn der Einnahme das Sturzrisiko.

Italienischer Kaffee schützt vor Krebs

Trinken Männer mehrere Tassen am Tag, sinkt das Risiko für Prostatakrebs.

Lesertelefon: Reiseimpfungen

Experten geben am 27. April Auskunft über wichtige Impfungen vor der nächsten Urlaubsreise.

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen