Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert "Low-Carb" schadet Frauenherzen

Aktuelles

Junge Frau beißt in eine Toastscheibe

Junge Frauen, die über Jahre hinweg einer kohlenhydratreduzierten Diät folgen, riskieren Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Mi. 27. Juni 2012

"Low-Carb"-Diät belastet Herz und Kreislauf

Frauen, die über einen längeren Zeitraum eine Diät nach dem "Low-Carb"-Prinzip von Atkins mit wenig Kohlenhydraten und hohem Eiweißanteil einhalten, haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzkrankheiten oder Schlaganfälle.

Anzeige

Die Ergebnisse einer Studie mit rund 44.000 schwedischen Frauen zeigten, dass es in einem Zeitraum von 15 Jahren bei 1.270 Frauen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kam. Obwohl dies einer nur geringen Zunahme von vier bis fünf Krankheitsfällen pro 10.000 Frauen im Jahr entspreche, handele es sich dabei um eine 28-prozentige Steigerung, berichtet das Autoren-Team aus internationalen Wissenschaftlern online in der medizinischen Fachzeitschrift BMJ. Diese Ergebnisse seien besonders in einer Gesellschaft beunruhigend, in der viele junge Frauen über viele Jahre hinweg dieser Diät-Vorgabe folgen, warnen die Wissenschaftler.

Die Forscher bewerteten die Art der Ernährung mit Hilfe einer Punkteskala, wobei eine Punktezahl von zwei einer extrem kohlenhydratreichen und eiweißarmen Ernährung entsprach. Der Wert 20 war mit einer sehr kohlenhydratarmen und eiweißreichen Ernährung gleichzusetzen. Je höher der Ernährungswert auf der Punkteskala war, umso höher war die Wahrscheinlichkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen. Jeder Anstieg um zwei Punkte ging mit einer um fünf Prozent höheren Erkrankungs-Wahrscheinlichkeit einher. Diese fünf Prozent resultierten schon aus 20 Gramm an Kohlenhydraten weniger und fünf Gramm an Proteinen mehr pro Tag – das entspricht einem kleinen Brot oder einem gekochten Ei.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitalisierung: Der Patient im Mittelpunkt

Der Digitalisierungskongress der Apothekerkammer Niedersachsen informiert über digitale Fortschritte im Gesundheitswesen.

Beipackzettel können Patienten verwirren

Gerade bei den Informationen zu Nebenwirkungen treten oft Missverständnisse auf, zeigt eine neue Studie.

Tipps für die Blutdruckmessung

Tipps für die optimale Blutdruckmessung

Grusel-Linsen zu Halloween

Bei farbigen Kontaktlinsen gibt es einiges zu beachten.

Sorgen Darmbakterien für Multiple Sklerose?

Eine neue Entdeckung könnte die MS-Therapie deutlich verbessern.

Schluckbeschwerden: Hilfe vom Apotheker

Wenn der Hunger fehlt oder das Schlucken schwer fällt, weiß die Apotheke vor Ort Rat.

Widerspruchslösung für Organspenden

Notfallmediziner begrüßen das Konzept, das auch in Deutschland eingeführt werden soll.

Stärkt Vitamin D die Knochen doch nicht?

Eine große Analyse kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Richtige Pflege bei Reibeisenhaut

Mit der richtigen Creme und einem Peeling sind Betroffene gut beraten.

Blasenentzündung: Viel trinken beugt vor

Wer zu Harnwegsinfekten neigt, profitiert davon, täglich 1,5 Liter mehr zu trinken.

Neue Therapie zur Migräne-Prophylaxe

Das Medikament wird voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Auto fahren trotz Augenerkrankung

Fahrassistenzsysteme können dabei unterstützen, stoßen jedoch auch an Grenzen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen