Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Rauchstopp auch im Alter sinnvoll

Aktuelles

Ältere Frau raucht.

Viele ältere Menschen denken, "Jetzt habe ich so lange geraucht, das Aufhören lohnt sich gar nicht mehr."
© yamix - Fotolia

Mi. 13. Juni 2012

Rauchen: Für den Ausstieg ist man nie zu alt

Es lohnt sich immer, das Rauchen aufzugeben – selbst im hohen Alter. Dies haben deutsche Forscher vom Krebsforschungszentrum in Heidelberg herausgefunden.

Anzeige

Ihre Erkenntnisse aus einem Vergleich von 17 Studien mit über 60-Jährigen zeigen, dass aktive Raucher eher sterben als Nichtraucher. Dies lässt sich unter anderem damit erklären, dass Rauchen ein Risikofaktor für viele chronische Krankheiten, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs, ist. Doch auch für ältere Menschen gilt: Diejenigen, die es schaffen, sich endgültig von den Glimmstängeln zu verabschieden, leben länger. Zwar nicht so lang wie lebenslange Nichtraucher, doch reduziert sich die Wahrscheinlichkeit, früher zu sterben, von 83 Prozent bei Rauchern auf 34 Prozent bei Ex-Rauchern, berichten die Forscher in Archives of Internal Medicine.

Der Studienvergleich zeige, dass das Risiko, bald zu versterben, auch bei älteren Menschen mit der Zeit sinke, wenn sie das Rauchen aufgeben, schreiben die Wissenschaftler. Dies ist besonders interessant, denn viele unterliegen dem Irrglauben, dass sie schon zu alt seien und es sich nicht mehr lohne, mit dem Rauchen aufzuhören.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Die PECH-Regel hilft als Gedankenstütze für die Sofortmaßnahmen bei Verletzungen.

Durchfall im Sommer: Was jetzt hilft

Welche Mittel bei Durchfall helfen und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie hier.

Vollkorn, Gemüse und Obst gegen Diabetes

Schon ein wenig mehr dieser Lebensmittel reduziert das Risiko für die Stoffwechselkrankheit.

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen