Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Selbst zu kochen, verlängert das Leben

Aktuelles

Ehepaar kocht gemeinsam.

Regelmäßig gemeinsam zu kochen, schmeckt nicht nur gut, es erhöht auch die Lebenserwartung.
© Robert Kneschke - Fotolia

Mo. 18. Juni 2012

Selbst zu kochen, verlängert das Leben

Wer regelmäßig selbst kocht, lebt länger, berichten Forscher aus Australien und Taiwan in der Fachzeitschrift Public Health Nutrition. Aus ihrer Studie geht hervor: Ältere Kochliebhaber, die fünfmal die Woche den Kochlöffel schwingen, können dies oft auch zehn Jahre später noch tun.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten über zehn Jahre hinweg die Kochgewohnheiten von über 65 Jahre alten Taiwanesen untersucht, die nicht in Pflegeheimen wohnten. Am Ende des Studienzeitraums zeigte sich, dass sich unter den noch lebenden Studienteilnehmern vor allem jene befanden, die häufig selbst kochten. Die Wahrscheinlichkeit, länger zu leben, lag für Menschen, die mindestens fünfmal die Woche selbstgekochte Mahlzeiten verzehrten, um 47 Prozent höher, als für jene, die sich bekochen ließen.

Dies liege zum einen daran, dass die Kochfraktion sich insgesamt link 644>gesünder ernähre, schreiben die Forscher. Zum anderen wirke sich Kochen aber auch in anderer Sicht positiv aus: Wer selbst am Herd steht, muss sich über die Mahlzeit Gedanken machen, er muss einkaufen gehen, die Gerichte zubereiten und kann sie dann genießen - am besten im Kreis von Familie oder Freunden. Die Ergebnisse deuten zudem darauf hin, dass Frauen länger leben, wenn sie für einen Partner kochen, berichten die Wissenschaftler.

Viele leckere Rezepte zum Nachkochen finden Sie auch in der Rezeptdatenbank von aponet.de.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pille: Suizid als Nebenwirkung

Die Warnhinweise in Beipackzetteln der Antibabypille werden erweitert.

Schritt-Tempo verrät, wie es uns geht

Wie schnell wir gehen, lässt Rückschlüsse auf unseren Gesundheitszustand zu.

Süßstoff: Tödliche Gefahr für Hunde

Xylit, das zum Beispiel in Kaugummis und Zahnpasta steckt, ist für Hunde giftig.

Antibiotika-Reste nicht aufheben

Übrig gebliebene Tabletten dürfen nicht erneut auf eigene Faust eingenommen werden.

Low Carb verbrennt mehr Kalorien

Wer Kohlenhydrate weglässt, verbrennt insgesamt mehr Kalorien bei gleicher Energiezufuhr.

Das passiert, wenn Kinder wenig schlafen

Ein Schlafdefizit wirkt sich unter anderem auf die Ernährung und das Gewicht aus.

Wie lässt sich Schleim am besten lösen?

Husten wird oft durch zähflüssigen Schleim erschwert.

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

Vitaminpräparate sind oft unnötig

In welchen Lebensmitteln alle notwendigen Vitamine stecken, erfahren Sie hier.

Singen bessert Parkinson-Symptome

Die Wirkung kommt sogar der von Medikamenten nahe.

Broken-Heart-Syndrom birgt Gefahren

Einige Patienten sterben auch noch Jahre später an Komplikationen.

Männer sterben häufiger an Hautkrebs

Bei Frauen geht die Erkrankungsrate hingegen deutlich zurück.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen