Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Selbstverletzung von Kindern

Aktuelles

Junge lehnt an eine Wand.

Schon Kinder im Grundschulalter verletzen sich absichtlich selbst.
© mauritius images

Mo. 11. Juni 2012

Selbstverletzung: Schon Kinder ritzen sich

Die Neigung, sich selbst zu verletzen, finden US-amerikanische Wissenschaftler bereits bei Kindern. Sie variiert nach Alter, Geschlecht und Art der Verletzung.

Anzeige

US-amerikanische Wissenschaftler haben 665 Schüler aus der dritten, sechsten und neunten Klasse befragt, ob und wie sie sich schon einmal selbst absichtlich verletzt haben. Danach gaben acht Prozent aller Kinder an, sich schon mindestens einmal selbst Verletzungen zugefügt zu haben. Während jedoch bei den Jungs mit dem Alter der Anteil von acht auf fünf Prozent leicht abnahm, stiegt er bei den Mädchen auffällig: In der dritten Klasse fügten sich knapp sieben Prozent der Teilnehmerinnen selbst Versetzungen zu, in der sechsten Klasse gut zwei, doch in der neunten Klasse waren es fast 19 Prozent der Mädchen. Die Methoden der Selbstverletzung unterschieden sich. Mädchen neigten dazu, sich zu schneiden, während Jungen sich mehrheitlich selbst schlugen.

Die Wissenschaftler beurteilen den Anteil von insgesamt acht Prozent als recht niedrig und raten dazu, die Zahlen durch größere Stichproben zu überprüfen. Die geschlechterspezifischen Anteile sollten entsprechend vorsichtig bewertet werden. Zudem müsse genauer differenziert werden, wie viele Kinder sich nur einmal und wie viele sich mehrfach selbst verletzt hätten.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Wenn Schnuller zum Problem werden

Nuckeln Kinder oft am Schnuller, wirkt sich das in vielen Bereichen negativ auf die Gesundheit aus.

Thema der Woche: Nährstoffmangel vorbeugen

Sportler, Senioren, Schwangere: Jede Gruppe hat einen individuellen Nährstoffbedarf.

Hitze macht den Beinen zu schaffen

Gerade im Sommer machen sich Venenleiden stärker bemerkbar. Apotheker Volker Schmitt gibt hilfreiche Tipps dagegen.

Beinschmerz warnt vor Herzinfarkt

Schmerzen die Beine, kann das auf Probleme mit den Blutgefäßen hindeuten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen