Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Selbstverletzung von Kindern

Aktuelles

Junge lehnt an eine Wand.

Schon Kinder im Grundschulalter verletzen sich absichtlich selbst.
© mauritius images

Mo. 11. Juni 2012

Selbstverletzung: Schon Kinder ritzen sich

Die Neigung, sich selbst zu verletzen, finden US-amerikanische Wissenschaftler bereits bei Kindern. Sie variiert nach Alter, Geschlecht und Art der Verletzung.

Anzeige

US-amerikanische Wissenschaftler haben 665 Schüler aus der dritten, sechsten und neunten Klasse befragt, ob und wie sie sich schon einmal selbst absichtlich verletzt haben. Danach gaben acht Prozent aller Kinder an, sich schon mindestens einmal selbst Verletzungen zugefügt zu haben. Während jedoch bei den Jungs mit dem Alter der Anteil von acht auf fünf Prozent leicht abnahm, stiegt er bei den Mädchen auffällig: In der dritten Klasse fügten sich knapp sieben Prozent der Teilnehmerinnen selbst Versetzungen zu, in der sechsten Klasse gut zwei, doch in der neunten Klasse waren es fast 19 Prozent der Mädchen. Die Methoden der Selbstverletzung unterschieden sich. Mädchen neigten dazu, sich zu schneiden, während Jungen sich mehrheitlich selbst schlugen.

Die Wissenschaftler beurteilen den Anteil von insgesamt acht Prozent als recht niedrig und raten dazu, die Zahlen durch größere Stichproben zu überprüfen. Die geschlechterspezifischen Anteile sollten entsprechend vorsichtig bewertet werden. Zudem müsse genauer differenziert werden, wie viele Kinder sich nur einmal und wie viele sich mehrfach selbst verletzt hätten.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Misteln: Wirkung bei Krebs nicht belegt

Bei einigen Krebserkrankungen könnten Mistelpräparate sogar schaden.

Lungenschäden durch E-Zigaretten

Anders als in den USA sind in Deutschland bislang keine Vergiftungsfälle bekannt.

Kommt die Monats-Antibabypille?

Forscher haben eine Pille entwickelt, die nur einmal pro Monat eingenommen werden muss.

Rückenschmerz mit Massage vorbeugen

Eine Massage mit der Hartschaumrolle kann versteifte Rückenmuskulatur nach der Arbeit lockern.

Adventszeit birgt Gefahren für Haustiere

Lametta, Mistelzweige und Schokolade sind mitunter giftig für Hunde und Katzen.

Glutenfreies Essen auf Weihnachtsmärkten?

Auf welchen Märkten es glutenfreie Angebote gibt, sagt eine Liste der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft.

Wie hygienisch sind Ihre Kosmetikartikel?

Lippenstifte, Pinsel, Schwämme & Co sind häufig mit Pilzen und Bakterien besiedelt.

Lässt sich Prädiabetes durch Sport heilen?

Offenbar gelingt das nicht bei jedem Patienten, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Diese 5 Tipps schützen vor Grippe

Handy desinfizieren und viel schlafen: Experten haben Tipps auf Lager, um sich vor Grippe zu schützen.

Hautprobleme sind ein Diabetes-Warnzeichen

Braune Flecken am Schienbein und häufige Pilzinfektionen können auf Diabetes hindeuten.

Milchzahnkaries: Was ist die beste Therapie?

Bohren ist nicht unbedingt die beste Methode zur Behandlung von Kinderzähnen.

Gelenkersatz-OP: Risiko bei Rauchern

Es ist ratsam, sechs Wochen vor dem Eingriff mit dem Rauchen auszusetzen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen