Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zu viel Salz schädigt Blutgefäße

Aktuelles

Chips, Flips und Salzstangen

Lecker, aber auch sehr salzig: Chips, Flips und Salzstangen.
© Printemps - Fotolia

Di. 19. Juni 2012

Zu viel Salz schädigt Blutgefäße

Wer über viele Jahre hinweg zu salzreich isst, muss damit rechnen, dass seine Blutgefäße darunter leiden. Wird der Salzkonsum nicht reduziert, kann dies das Risiko für Bluthochdruck erhöhen, wie eine US-amerikanische Studie zeigt.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten die Aufnahme und Auswirkung von Natrium gemessen, das im Kochsalz als Natriumchlorid vorliegt. Durch die höhere Natriumaufnahme stieg im Laufe der Zeit der Pegel an Harnsäure im Blut und dem Eiweiß Albumin im Urin. Beides sind Stoffe, die auf geschädigte Blutgefäße hinweisen können. Je höher das Niveau dieser Marker war, desto größer war das Risiko bei gleichbleibend hoher Salzzufuhr Bluthochdruck zu bekommen, berichten die Forscher im Fachblatt Circulation.

Verglichen mit Studienteilnehmer, die nur geringste Mengen an Natrium mit der Nahrung zu sich nahmen (etwa 2.200 Milligramm pro Tag) bekamen diejenigen, die am meisten Natrium verzehrten (etwa 6.200 Milligramm pro Tag) um 21 Prozent häufiger Bluthochdruck. Der Richtwert der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt für Erwachsene und Jugendliche bei sechs Gramm Salz pro Tag – das entspricht etwa einem Teelöffel Kochsalz oder umgerechnet 2.400 Milligramm Natrium. Viele Menschen verzehren deutlich mehr, denn allein in Wurst, Käse, Brot oder Nudeln steckt schon eine Menge Salz.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Statine schützen vor Thrombose

Die Cholesterinsenker zeigen interessante "Nebenwirkungen".

Stress im Job erhöht Krebsrisiko

Auswirkungen zeigen sich jedoch erst nach einer bestimmten Zahl von Jahren.

Interessante Theorie zur Arteriosklerose

Deutscher Herzchirurg stellt die bisherige Lehrmeinung infrage.

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen