Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Abnehmtipps für die Wechseljahre

Aktuelles

Seniorin mit Gemüsekorb

Mehr Obst und Gemüse statt Käse und Fleisch empfehlen israelische Wissenschaftler Frauen nach den Wechseljahren.
© Alexander Raths - Fotolia

Di. 28. August 2012

Abnehmtipps für die Wechseljahre

Besonders zu Beginn einer Diät purzeln die Pfunde oft schnell. Die wahre Herausforderung ist jedoch, nicht nur schlanker zu werden, sondern auch schlanker zu bleiben. Besonders schwer ist dies für Frauen in den Wechseljahren, haben Wissenschaftler festgestellt. Sie untersuchten, wie es auch in fortgeschrittenem Alter gelingen kann, abzunehmen und langfristig sein Idealgewicht zu halten.

Anzeige

Der beste Weg, um auch in vier Jahren noch weniger zu wiegen, ist einer US-amerikanischen Studie zu Folge eine langfristige Ernährungsumstellung. Die Forscher fanden heraus, dass sich weniger Nachspeisen und zuckerhaltige Getränke positiv auf das Gewicht auswirken. Und das sowohl kurz- als auch langfristig. Auf lange Sicht empfiehlt es sich zudem, mehr Obst und Gemüse zu verzehren und im Gegenzug weniger Fleisch und Käse zu essen. Ansätze, bei denen die Ernährungsumstellung lediglich auf eine Verringerung der Kalorienmenge abzielte, hatten dagegen in der Vergangenheit keinen anhaltenden Erfolg.

Auch für jüngere Frauen ist es nicht einfach, abzunehmen und anschließend auch schlank zu bleiben. Zum einen lässt die Motivation nach, wenn die Waage weniger anzeigt. Darüber hinaus kommt es aber auch zu körperlichen Veränderungen: Die Stoffwechselwechselaktivität des Körpers verringert sich, Hormone, die mit dem Appetit zusammenhängen, nehmen zu. Zusätzlich ist das Belohnungszentrum im Gehirn besonders aktiv und die Motivation, etwas zu essen, steigt, wenn man zuvor abgenommen hat. Mit all diesen Faktoren haben auch ältere Frauen zu kämpfen. Erschwerend kommt bei Frauen nach den Wechseljahren allerdings noch hinzu, dass ihr Energieumsatz naturbedingt abnimmt.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Senioren: Hüftbrüche durch Schlafmittel?

Die Medikamente erhöhen vor allem zu Beginn der Einnahme das Sturzrisiko.

Italienischer Kaffee schützt vor Krebs

Trinken Männer mehrere Tassen am Tag, sinkt das Risiko für Prostatakrebs.

Lesertelefon: Reiseimpfungen

Experten geben am 27. April Auskunft über wichtige Impfungen vor der nächsten Urlaubsreise.

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen