Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Abnehmtipps für die Wechseljahre

Aktuelles

Seniorin mit Gemüsekorb

Mehr Obst und Gemüse statt Käse und Fleisch empfehlen israelische Wissenschaftler Frauen nach den Wechseljahren.
© Alexander Raths - Fotolia

Di. 28. August 2012

Abnehmtipps für die Wechseljahre

Besonders zu Beginn einer Diät purzeln die Pfunde oft schnell. Die wahre Herausforderung ist jedoch, nicht nur schlanker zu werden, sondern auch schlanker zu bleiben. Besonders schwer ist dies für Frauen in den Wechseljahren, haben Wissenschaftler festgestellt. Sie untersuchten, wie es auch in fortgeschrittenem Alter gelingen kann, abzunehmen und langfristig sein Idealgewicht zu halten.

Anzeige

Der beste Weg, um auch in vier Jahren noch weniger zu wiegen, ist einer US-amerikanischen Studie zu Folge eine langfristige Ernährungsumstellung. Die Forscher fanden heraus, dass sich weniger Nachspeisen und zuckerhaltige Getränke positiv auf das Gewicht auswirken. Und das sowohl kurz- als auch langfristig. Auf lange Sicht empfiehlt es sich zudem, mehr Obst und Gemüse zu verzehren und im Gegenzug weniger Fleisch und Käse zu essen. Ansätze, bei denen die Ernährungsumstellung lediglich auf eine Verringerung der Kalorienmenge abzielte, hatten dagegen in der Vergangenheit keinen anhaltenden Erfolg.

Auch für jüngere Frauen ist es nicht einfach, abzunehmen und anschließend auch schlank zu bleiben. Zum einen lässt die Motivation nach, wenn die Waage weniger anzeigt. Darüber hinaus kommt es aber auch zu körperlichen Veränderungen: Die Stoffwechselwechselaktivität des Körpers verringert sich, Hormone, die mit dem Appetit zusammenhängen, nehmen zu. Zusätzlich ist das Belohnungszentrum im Gehirn besonders aktiv und die Motivation, etwas zu essen, steigt, wenn man zuvor abgenommen hat. Mit all diesen Faktoren haben auch ältere Frauen zu kämpfen. Erschwerend kommt bei Frauen nach den Wechseljahren allerdings noch hinzu, dass ihr Energieumsatz naturbedingt abnimmt.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Yoga gegen schlechten Schlaf und Schmerzen

Eine Therapie ist manchmal auch ohne Medikamente möglich.

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen