Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Geräte-Tauchen erst ab 12 Jahren

Aktuelles

Mädchen mit Schwimmbrille unter Wasser

Bevor Kinder mit dem Geräte-Tauchen starten, müssen sie den Druckausgleich üben. Ideal geeignet ist hierfür Tauchen mit Luft anhalten unter Aufsicht.
© Anton Balazh - Fotolia

Fr. 03. August 2012

Geräte-Tauchen für jüngere Kinder ungeeignet

Jüngere Kinder dürfen nicht zu früh mit Geräte-Tauchen beginnen, da bei ihnen Lunge und Gehör geschädigt werden können. Erst mit etwa 12 Jahren bringen sie die körperlichen Voraussetzungen für einen Tauchgang mit Pressluft mit.

Bei jüngeren Kindern ist das Atemwegssystem noch nicht voll ausgereift. Aufgrund der Druckunterschiede und der kalt‐trockenen Pressluft kann es beim Geräte-Tauchen daher zu einer starken Schädigung und Verengung in den unteren Atemwegen bis hin zum Lungenriss beim Auftauchen kommen.

Anzeige

"Zudem können bleibende Beeinträchtigungen des Gehörs entstehen", erklärt der HNO-Arzt Dr. Jan Löhler vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Kinder haben noch fast horizontal verlaufende Ohrtrompeten beziehungsweise Tuben, wodurch der notwendige Druckausgleich des Mittelohrs stark erschwert ist. Beim Tauchen steigt der Umgebungsdruck rasch an und es bildet sich im Ohr ein Unterdruck. Die Schleimhaut in der Paukenhöhle schwillt an und es kommt zu einer Verschlechterung der Tuben‐Funktion, was im Kindesalter noch durch eine vergrößerte Rachenmandel verstärkt werden kann. "Gelingt der Druckausgleich nicht, kann sogar das Trommelfell reißen", warnt Löhler.

Er empfiehlt, Kinder vor Beginn eines Tauchkurses vom Arzt prüfen zu lassen. Der Kinderarzt sollte Herz und Lunge des Kindes kontrollieren und der HNO‐Arzt den Nasen‐Rachen‐Raum und das Gehör, speziell die Tuben‐Durchgängigkeit und den Zustand des Trommelfells. Außerdem müssen Kinder den Druckausgleich üben.

Die Tauchdauer, Tauchtiefe sowie Ab- und Aufstiegsgeschwindigkeit müssen dem Alter des Kindes angepasst werden. Ebenso sollten Eltern auf eine kindgerechte Ausstattung achten, speziell auf einen gut isolierten Tauchanzug, denn aufgrund des geringen Körpervolumens besteht Unterkühlungsgefahr. "Wichtig ist es auch, dass das Kind beim Tauchgang absolut gesund ist und vorher viel Flüssigkeit zu sich nimmt", betont Löhler abschließend.

Deutscher Berufsverband der Hals‐Nasen‐Ohrenärzte

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Impfung schützt Lunge

Erreger wie Grippeviren oder Pneumokokken befallen die Atemwege. Zum Glück gibt es Impfungen dagegen.

Erkältung: Was hilft wirklich?

Studien belegen, welche Arzneipflanzen die häufigsten Erkältungssymptome bekämpfen.

Allergien so früh wie möglich behandeln

Ärzte empfehlen, möglichst bald nach der Allergie-Diagnose eine Immuntherapie zu beginnen.

Allergie: Wie sicher ist die Immuntherapie?

Die Desensibilisierung ist nicht ganz unproblematisch, wird aber immer sicherer.

Bronchitis oder schon Lungenentzündung?

Ärzten fällt es bisweilen schwer, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen.

Wie sich COPD und Asthma unterscheiden

Die Symptome ähneln sich, aber die Unterscheidung ist wichtig für die richtige Therapie.

Chancen von Asthma- und Nasensprays

Apotheker erläutern, welche Besonderheiten bei Sprays wichtig sind.

Mit 20 Minuten Sport gegen Entzündungen

Schon eine moderate Trainingseinheit kann wie ein Entzündungshemmer wirken.

Die besten Tipps bei Winterkälte

Wie man warm und gesund die frostigen Temperaturen übersteht.

Thema der Woche: Die neuesten Diäten

Lesen Sie hier mehr über die Paleo-Diät, die 5:2-Diät und Abnehmen durch Achtsamkeit.

Depressionen schaden dem Herz

Die Krankheit ist genauso gefährlich wie Übergewicht und hohes Cholesterin.

Temperatursturz als Grippe-Auslöser?

Das Wetter trägt offenbar zur Ausbreitung von Grippeviren bei.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen