Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Kinder: Honig lindert Husten

Aktuelles

Honiggläser und aufgeschnittene Zitrusfrüchte

Honig hat in einer Studie den Husten bei Kleinkindern gelindert.
© digieye - Fotolia

Di. 07. August 2012

Kinder: Honig lindert Husten

Eltern, die nachts vom Husten ihrer Kleinkinder aus dem Schlaf gerissen werden, könnten mit einem Löffel Honig versuchen, den Hustenanfall ihrer Kleinen zu lindern, berichten israelische Forscher. Dies gelte allerdings nicht für Kinder unter einem Jahr, bei denen Honig zum seltenen, aber gefährlichen Säuglingsbotulismus führen kann.

In der israelischen Studie führte eine einmalige Gabe von Honig bei erkälteten Kleinkindern nach Auskunft der Eltern zu einer Verbesserung der Krankheitssymptome. Dazu zählte vor allem die Häufigkeit von Hustenattacken während der Nacht. Die Sorte des Honigs machte dabei keinen erheblichen Unterschied. Für ihre Studie, die in der Fachzeitschrift Pediatrics veröffentlicht wird, hatten die Wissenschaftler die Daten von 300 Kindern zwischen ein und fünf Jahren analysiert, die unter Infektionen der oberen Atemwege mit nächtlichem Husten litten.

Anzeige

Die Kinder hatten einmalig eine 10-Gramm-Dosis Honig von Eukalyptus, Zitrusgewächsen oder Lippenblütlern bekommen oder ein ähnlich aussehendes, süß schmeckendes Placebo. Zehn Gramm Honig entsprechen etwa einem Teelöffel. In einem Fragebogen beschrieben die Eltern, wie schwer und wie häufig die Kinder husten mussten. Außerdem, wie sehr das Kind durch den Husten beeinträchtigt wurde und wie sich der Husten auf den Schlaf von Kind und Eltern auswirkte.

Die positive Wirkung des Honigs könnte zum einen mit gesunden Inhaltsstoffen des Honigs zusammenhängen, wie Antioxidanzien oder antimikrobiell wirksamen Stoffen. Zum anderen könnte die enge anatomische Beziehung von Nervenbahnen, die mit dem Husten zusammenhängen, und Nervenleitungen, die für das Süß-Schmecken verantwortlich sind, eine Rolle spielen, so die Forscher. Dies würde erklären, warum auch das süß schmeckende Placebo zu einer leichten Verbesserung beim Husten geführt habe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kortison-Nasensprays wieder auf Rezept

Ärzte können Allergikern wieder Nasensprays auf Kosten der Krankenkassen verordnen.

Hörverlust deutet auf frühen Tod hin

Auch die familiären Beziehungen spielen dabei offenbar eine Rolle.

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen