Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Sehstörungen sind Anzeichen für MS

Aktuelles

Junges Mädchen blickt in die Kamera.

Eine Entzündung des Sehnervs zeigt sich durch plötzliche Sehstörungen oder Schmerzen beim Bewegen der Augen. Bisweilen treten unkontrollierbare Augenbewegungen auf.
© mauritius images

Do. 30. August 2012

Sehstörungen – erste Anzeichen für MS bei Kindern

Multiple Sklerose (MS), eine entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems, zeigt sich bei Kindern oft zuerst an den Augen. Darauf weisen Augenärzte der Deutschen Opthalmologische Gesellschaft anlässlich einer aktuellen Studie hin.

Anzeige

Zwar trete die Krankheit meist in einem Alter zwischen 20 und 40 erstmals auf, doch erkranke jeder 20. Patient schon als Kind oder Jugendlicher, schreiben die Augenexperten. Aufgrund einer aktuellen Studie kann man annehmen, dass sich die Krankheit bei fast der Hälfte der jungen Patienten zuerst in Form von Sehstörungen zeigt.

Ein deutsch-jordanisches Wissenschaftsteam hatte den Krankheitsverlauf von 44 Kindern mit Multipler Sklerose rückblickend analysiert. Fast die Hälfte der jungen Patienten hatte zu Beginn der Krankheit eine Sehnervenentzündung. Diese zeigt sich durch plötzliche Sehstörungen, unter Umständen auch durch Schmerzen beim Bewegen der Augen. Gut ein Drittel der Kinder litt unter unkontrollierbaren rhythmischen Augenbewegungen, einem so genannten Nystagmus. Ist ein bestimmter Hirnnerv betroffen, der die Augenbewegung nach außen kontrolliert, sehen Betroffene beim Blick zur Seite doppelt. Darüber hinaus kam es bei einigen Patienten zu einer schmerzhaften Entzündung der Regenbogenhaut.

Auch wenn hinter solchen Sehstörungen meist nichts Schlimmes stecke, sollten Eltern mit ihren Kindern den Augenarzt aufsuchen, so der fachärztliche Rat. Denn früh erkannt lässt sich die Multiple Sklerose zwar nicht verhindern, doch kann ein rascher Therapiebeginn den Verlauf der chronischen Krankheit günstig beeinflussen. Augenärzte seien in der Regel mit den Anzeichen von Multipler Sklerose vertraut und könnten für eine genaue Abklärung weiter zum Neurologen überweisen, so die Experten für Augenheilkunde.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Sind Bio-Eier wirklich gesünder?

Forscher haben Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen.

Schwangere brauchen mehr Eisen

Vor allem Vegetarierinnen müssen darauf achten, den steigenden Bedarf zu decken.

Thema der Woche: Faszination Ei

Warum gibt es Ostereier und was ist das Ei des Kolumbus? Mythen und Bräuche im Überblick.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen