Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bewegung stärkt die Knochen

Aktuelles

Frau hält Schaufel und Harke.

Gartenarbeit macht Spaß und trägt dazu bei, die Knochen zu stärken.
© JackF - Fotolia

Mi. 15. August 2012

Vor den Wechseljahren: Bewegung stärkt Knochen

Knochenschwund wird für viele Frauen vor allem am Ende der Wechseljahre zu einem Thema. Eine neue Studie zeigt, dass Frauen schon in der Phase vor Beginn der Wechseljahre, in der so genannten Prämenopause, mit körperlicher Aktivität etwas für ihre Knochengesundheit tun können.

Anzeige

Die aktuelle Studie von Wissenschaftlern aus Saudi-Arabien zeigt, dass in dieser Lebensphase schon leichte körperliche Aktivität, wie Golf, Gymnastik, Tischtennis oder Gartenarbeit, gut für die Knochen ist. Frauen, die sich mehr als zwei Stunden pro Woche sportlich betätigten, hatten deutlich weniger Sklerostin im Blut, als Frauen die sich weniger bewegten, berichten die Forscher, deren Studie in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism (JCEM) veröffentlicht wird. Sklerostin wird von bestimmten Knochenzellen gebildet und hemmt die Knochenbildung. Damit spielt es eine wichtige Rolle für das Knochengewebe, das in einem ständigen Auf-, Ab- und Umbau begriffen ist - Prozesse, die unter anderem durch vorhandene Hormone und körperlicher Aktivität beeinflusst werden.

Die Wissenschaftler fanden zusätzlich heraus, dass sich bei Frauen in der Prämenopause durch leichte sportliche Aktivität die Konzentration eines speziellen Wachstumsfaktors, dem IGF-1, erhöht. Dieser wirkt sich seinerseits positiv auf die Knochenbildung aus.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Verhaltenstherapie hilft bei Inkontinenz

Forscher haben verschiedene Therapiemethoden miteinander verglichen.

Oxymetazolin-Creme hilft bei Rosacea

Durch den Wirkstoff verengen sich die Blutgefäße und Hautrötungen gehen zurück.

Sitz-Training gegen Ohnmachtsanfälle

Menschen, die häufiger das Bewusstsein verlieren, könnten davon profitieren.

Späte Vaterschaft birgt Risiken

Auch das Alter des Vaters wirkt sich auf den Verlauf einer Schwangerschaft aus.

Biotin kann Bluttest verfälschen

Präparate mit Biotin können offenbar Laborergebnisse beeinflussen- mit gefährlichen Folgen.

Bauchschmerzen bei einem Herzinfarkt?

Gerade bei älteren Frauen macht sich ein Herzinfarkt oft anders bemerkbar.

Cholesterin-Senker auch im hohen Alter?

Ältere Menschen profitieren durchaus von Statinen, zeigt eine neue Untersuchung.

Vitamin-Pillen nicht in Küche oder Bad lagern

Zu hohe Luftfeuchtigkeit zerstört die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Menstruationstasse oder Tampon?

Eine Frauenärztin erklärt, für wen sich Menstruationstassen eignen.

Mehr Jüngere erleiden einen Herzinfarkt

Ein Risikofaktor dafür könnte Drogenmissbrauch sein, glauben Forscher.

Hautpflege: 7 Mythen im Faktencheck

Sorgt Schokolade wirklich für Pickel? Eine Dermatologin klärt auf.

Abnehmen: Laufband oder Hantelbank?

Ausdauer- oder Muskeltraining? So lässt sich am besten Gewicht verlieren.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen