Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Abnehmen durch Schlafen

Aktuelles

Schlafende junge Frau

Ausreichend Schlaf hilft beim Abnehmen.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 18. September 2012

Abnehmen: Auch der Schlaf spielt eine Rolle

Abnehmen durch Schlafen – das wäre schön. So einfach geht es zwar nicht, doch spielt ausreichender Schlaf beim Abnehmen zusätzlich zu Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler in der Zeitschrift Canadian Medical Association Journal.

Schlafdefizite begünstigen den kanadischen Forschern zufolge eine Gewichtszunahme. Zum einen erhöhe Schlafmangel den Anreiz, etwas zu essen, da die Reizverarbeitung im Gehirn verändert sei. Zum anderen steige der Spiegel appetitanregender Hormone. So hatten Menschen mit zu wenig Schlaf beispielsweise eine geringere Konzentration von Leptin im Blutplasma. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das Hunger- und Sättigungsgefühle mitsteuert. Ist der Leptinspiegel im Blut zu niedrig, stellt sich kein Sättigungsgefühl ein und man ist ständig hungrig. Dagegen erhöhen sich unter Schlafmangel die Mengen an Ghrelin, einem appetitanregenden Hormon, und des Stresshormons Cortisol im Plasma.

Anzeige

In einer Studie hatte sich gezeigt, dass in Abnehm-Programmen die Studienteilnehmer mit ausreichend Schlaf (8,5 Stunden) rund doppelt so viel Körperfett verloren (1039 Kilokalorien pro Tag) wie jene mit zu wenig Schlaf (5,5 Stunden Schlaf und 573 Kilokalorien pro Tag). Letztere hatten dagegen mehr an fettfreier Masse verloren.

Bisherige Empfehlungen für Menschen, die abnehmen wollen, beziehen sich in erster Linie auf eine gesündere, kalorienärmere Ernährung sowie mehr Bewegung. Die Erkenntnisse in Bezug auf den Zusammenhang zwischen Schlaf und Gewicht sollten jedoch dazu führen, dass zu einem veränderten Lebensstil auch eine Umstellung der Schlafdauer gehören sollte, so der Rat der Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wird Abnehmen im Alter schwieriger?

Das ist offenbar nicht der Fall, wie eine neue Studie zeigt.

Wann ist Corona besonders ansteckend?

Eine neue Studie zeigt, wann und wie lange Covid-19-Patienten ansteckend sind.

FFP-Maske: So erkennt man eine Fälschung

Geprüfte FFP-Masken enthalten bestimmte Merkmale, die sie von Fälschungen unterscheiden.

Schützt die Mumps-Impfung vor Covid-19?

Eine hohe Anzahl an Mumps-Antikörpern könnte vor einem schweren Covid-19-Verlauf schützen.

Riechstörungen nach Covid-19 behandeln

Bei manchen Patienten bleiben Geruchs- und Geschmacksstörungen nach der Infektion bestehen.

Regelmäßiges Essen schützt das Herz

Wer gesund bleiben möchte, muss nicht nur darauf achten, was er isst, sondern auch wann.

Corona verstärkt Depressionen massiv

Oft sind Therapie-Sitzungen ausgefallen und sogar Klinikaufenthalte wurden verschoben.

Ohrgeräusche sind keine Einbildung

Woher Tinnitus kommt und was Betroffenen helfen kann, lesen Sie hier.

Für Cholesterinsenker ist niemand zu alt

Auch ältere Menschen ab 75 profitieren von einer Senkung des Cholesterinspiegels.

Wie gesund ist Honig wirklich?

Honig wird oft als gesunde Alternative zu Zucker angepriesen. Ob das wirklich stimmt, lesen Sie hier.

Creme und Salbe sind nicht dasselbe

Bei Medikamenten haben beide völlig unterschiedliche Eigenschaften.

Gerstenkorn niemals selbst ausdrücken

Was wirklich bei einem Gerstenkorn hilft, erklärt ein Apotheker.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen